Filmhandlung und Hintergrund

Frank Capras letzte Regiearbeit: Das Märchen vom Aschenputtel, hier mit einer betagten Obstverkäuferin, die zur Dame der New Yorker Gesellschaft wird.

Annie, eine alte Apfelverkäuferin am Broadway, ist bei jedermann im Viertel beliebt, auch bei dem Ganoven Dave the Duke und seiner Freundin Queenie. Apfel-Annie hat eine Tochter, die in einem spanischen Internat aufgewachsen ist und nun mit ihrem adligen Verlobten nach New York kommen will – was Annie in die Verzweiflung stürzt: Hat sie ihrer Tochter doch jahrelang vorgemacht, sie sei eine reiche Dame der Gesellschaft. Mit Hilfe von Dave und Queenie wird sie das auch.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
5
 
Stimmen
4
 
Stimmen
3
 
Stimmen
2
 
Stimmen
1
 
Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

    Kritikerrezensionen

    • Die unteren Zehntausend: Frank Capras letzte Regiearbeit: Das Märchen vom Aschenputtel, hier mit einer betagten Obstverkäuferin, die zur Dame der New Yorker Gesellschaft wird.

      Frank Capras letzte Regiearbeit basiert auf einer Erzählung Damon Runyons, die Capra schon einmal für die Leinwand adaptiert hatte: 1933 inszenierte er den Stoff unter dem Titel „Lady for a Day“. Die fantastische, sentimentale Aschenputtel-Geschichte – mit Bette Davis als betagter Cinderella – hatte nicht nur an den Kinokassen Erfolg. Zwei Oscar-Nominierungen gab es für den besten Nebendarsteller Peter Falk und den besten Song.

    Kommentare