Filmhandlung und Hintergrund

Die beiden Filme, in denen Ruth Leuwerik ihre singende Großfamilie dirigiert.

„Die Trapp-Familie“: Der reiche österreichische Witwer Baron von Trapp verliebt sich in die junge Novizin Maria, die seine sieben Kinder erzieht. Als der Baron nach der Heirat sein Vermögen verliert, sorgt Maria für ihr Auskommen, indem sie Auftritte als Familienchor arrangiert. „Die Trapp-Familie in Amerika“: Nachdem sie vor den Nazis nach Amerika geflohen ist, versucht die Trapp-Familie zunächst, durch das Singen von Kirchenliedern ihren Unterhalt zu finanzieren. Nach diversen Schwierigkeiten stellt sich der Erfolg ein, als sie in Trachtenkleidung auftreten und deutsche Volkslieder zum Besten geben.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 5,0
(1)
5
 
1 Stimme
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Die Trapp-Familie / Die Trapp-Familie in Amerika: Die beiden Filme, in denen Ruth Leuwerik ihre singende Großfamilie dirigiert.

    Einer der erfolgreichsten deutschen Unterhaltungsfilme der fünfziger Jahre nebst seiner in den Vereinigten Staaten angesiedelten Fortsetzung. Basierend auf den Memoiren der Maria Augusta von Trapp, präsentiert Wolfgang Liebeneiner Ruth Leuwerik („Geliebtes Leben“) als Verkörperung von Fleiß und Anstand. Der gleiche Stoff war wenige Jahre später auch Vorlage für das Musical „The Sound of Music“, das 1965 mit Julie Andrews verfilmt wurde (dt. Titel: Meine Lieder – meine Träume“).

Kommentare