Die sieben Todsünden

  

Filmhandlung und Hintergrund

Godards Beitrag zu dem von sieben Regisseuren gestalteten Episoden- oder Omnibus-Film ist ein komisches kleines Meisterstück. „Die Faulheit ist die größte Sünde, weil sie alle anderen Sünden verhindert.“ Eddie Constantine war einer der großen Kriminalfilmstars in Frankreich. Godard nimmt seine lethargischen Bewegungen von allen Seiten auf. Die anderen Episoden stammen von Claude Chabrol, Roger Vadim, Jacques Demy...

Episodenfilm, zu dem Jean-Luc Godard die Episode „La paresse - Die Trägheit“ beisteuerte. Ein Schauspieler (Eddie Constantine) wird von dem Mädchen Nicole belagert. Es gelingt ihr, den Star nach einer Autofahrt von den Studios von Saint-Cloud in ihre Wohnung in der Innenstadt von Paris zu lotsen. Aber der Star will nicht mir ihr ins Bett gehen: Er müsste sich schließlich danach wieder anziehen. Vorher wurde gezeigt, wie er mehrfach jemanden suchte, der ihm die Schuhe zubindet. Seine Faulheit verhindert die Lust.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Godards Beitrag zu dem von sieben Regisseuren gestalteten Episoden- oder Omnibus-Film ist ein komisches kleines Meisterstück. „Die Faulheit ist die größte Sünde, weil sie alle anderen Sünden verhindert.“ Eddie Constantine war einer der großen Kriminalfilmstars in Frankreich. Godard nimmt seine lethargischen Bewegungen von allen Seiten auf. Die anderen Episoden stammen von Claude Chabrol, Roger Vadim, Jacques Demy, Philippe de Broca, Edouard Molinaro und Sylvain Dhomme.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Die sieben Todsünden