Filmhandlung und Hintergrund

Berühmt-berüchtigtes Werk von Russ Meyer, in dem drei Ex-Stripperinnen auf einem blutigen Raubzug durch den Mittelwesten der USA ziehen.

Drei Stripperinnen rasen mit ihren schnellen Wagen durch den mittleren Wesen der USA und treffen dabei auf ein junges Paar. Nachdem sie den Jungen beseitigt haben, nehmen sie das Mädchen als Geisel, setzen es unter Drogen und steuern mit ihr im Gepäck die Ranch eines an den Rollstuhl gefesselten alten Mannes an, der mit seinen zwei Söhnen einen Berg von Geld verstecken soll. Sie ziehen bei ihm ein und verführen die Jungs, um an das Geld zu kommen, wobei sie nicht bemerken, dass der Alte selber ein perfides Ziel verfolgt.

Drei Ex-Stripperinnen ziehen auf einen blutigen Raubzug durch den Mittelwesten der USA. Der wohl bekannteste und berüchtigste Film aus der frühen Phase des Oberweitenfetischisten Russ Meyer ist noch kein bunt-sinnloser Sexfilm wie seine späteren Werke, sondern ein überaus rabiater Roadmoviethriller mit ausgefeilten Charakteren und einer kräftigen Prise Action.

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,0
2 Bewertungen
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(1)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die Satansweiber von Tittfield: Berühmt-berüchtigtes Werk von Russ Meyer, in dem drei Ex-Stripperinnen auf einem blutigen Raubzug durch den Mittelwesten der USA ziehen.

    Der wohl bekannteste und berüchtigste Film aus der frühen Phase von Russ Meyer ist ein überaus rabiates Roadmovie, mit dem Meyer seinerzeit sein wohl größtes Publikum erreichte – vor allem in Deutschland und Frankreich. Zum Kult wurde „Die Satansweiber von Tittfield“ aber nicht nur wegen der Sex- und Gewaltszenen, sondern vor allem wegen der dargestellten Pop-Art-Fantasie der dominanten Frauen, dargestellt von der legendären Tura Satana, Meyer-Regular Haji und einem waschechten Penthouse-Model.

News und Stories

Kommentare