Filmhandlung und Hintergrund

Sexklamotte um einen Bayern in Ostfriesland.

Fortsetzung von „Der Ostfriesen-Report - O mei, haben die Ostfriesen Riesen“ (1973). Der geschäftstüchtige bayerische Wirt Alfred „Alois“ Pfannstiel und seine Ehefrau Luise Pfannstiel reisen nach der Pleite mit ihrer Münchner Kneipe erneut in das ostfriesische Dorf mit den freizügigen Mädchen. Alois sucht erneut Mädchen für eine Bar und will sie vorher „testen“, die eifersüchtige Luise spioniert ihm nach. Zu ihrer Freude legen die ostfriesischen Mädchen den Hallodri und Sexabenteurer oft genug herein.

Darsteller und Crew

  • Josef Moosholzer
    Josef Moosholzer
  • Helga Feddersen
    Helga Feddersen
  • Elke Deuringer
    Elke Deuringer
  • Alexandra Bogojevic
    Alexandra Bogojevic
  • Florian Endlicher
    Florian Endlicher
  • Peter Hamm
    Peter Hamm
  • Gerhard Hartig
    Gerhard Hartig
  • Horst Hesslein
    Horst Hesslein
  • Gerda Maria Jürgens
    Gerda Maria Jürgens
  • Karl-Heinz Kreienbaum
    Karl-Heinz Kreienbaum
  • Gaby Steiner
    Gaby Steiner
  • Jasper Vogt
    Jasper Vogt
  • Walter Boos
    Walter Boos
  • Horst Hächler
    Horst Hächler
  • Günter Haase
    Günter Haase

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,5
2 Bewertungen
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die Rache der Ostfriesen: Sexklamotte um einen Bayern in Ostfriesland.

    Regisseur Walter Boos (1928 - 1996; = Michael Walter) war Regieassistent und Cutter des ersten „Schulmädchen-Report“ und inszenierte die Folgen 3, 5, 9, 10 und 12 und den Nachzügler von 1980. Zwischen 1971 und 1980 inszenierte er über zwanzig Filme in diesem Genre. Als Alois steht Josef Moosholzer an der Sexklamottenfront, seine Frau wird von Elke Deuringer gespielt. Als Ulknudel, für die zitierten populären Ostfriesen-Witze zuständig, ist die Hamburger Komikerin Helga Feddersen (1930 - 1990) zu sehen.

Kommentare