Die Präsenz

  1. Ø 0
   2014
Die Präsenz Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Für ein Studienprojekt spürt Markus angeblichen übernatürlichen Phänomenen hinterher. Als er erfährt, dass auf Burg Hohnau einst ein blutiges Massaker stattfand, dessen Ursachen sich niemand erklären kann, muss er mit Kumpel Lukas der Sache gleich vor Ort nachgehen. Auch Freundin Rebecca wird mitgeschleppt („Überraschung!“), obwohl die mächtig Angst vor Gespenstern hat und auch am liebsten gleich wieder weg will. Doch die Jungs sind nicht zu halten, bauen ihr Equipment auf, und werden von der „Präsenz“ auf Hohnau nicht enttäuscht.

Ein Trio junger Leute spürt in einem einsamen Schloss übernatürlichen Ereignissen nach und dabei gerät in große Gefahr. Atmosphärischer dichter Horrortrip aus Deutschland nach den bewährten Mustern des Found-Footage-Films.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Weder ist dies „der“ deutsche Horrorfilm, noch der erste deutsche Found-Footage-Film, wie die Werbekampagne tollkühn behauptet. Wohl aber ist es auf jeden Fall mal ein gut gemachter und ebenso gespielter Beitrag zu einem in Deutschland aus irgendwelchen diffusen Gründen (Filmhochschulen?) tatsächlich stiefmütterlich behandelten Traditionsgenre. Solide Verkettung sich zuspitzender gruseliger Ereignisse, schleichender Schrecken in stimmungsvoller Verpackung.

Kommentare