Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Die perfekte Ehefrau

Die perfekte Ehefrau

Kinostart: 05.08.2021

La bonne épouse: Französische Komödie mit Juliette Binoche als Lehrerin in einer Hauswirtschaftsschule, die die nächste Generation an perfekten Ehefrauen heranziehen soll.

Play Trailer
Poster
Spielzeiten in deiner Nähe

„Die perfekte Ehefrau“ im Kino

Aktuell sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Filmhandlung und Hintergrund

Französische Komödie mit Juliette Binoche als Lehrerin in einer Hauswirtschaftsschule, die die nächste Generation an perfekten Ehefrauen heranziehen soll.

Das Jahr 1968 bringt den Umschwung in das Leben der perfekten Ehefrau Paulette Van der Beck (Juliette Binoche). Gemeinsam mit ihrer Schwägerin Gilberte (Yolande Moreau) und Schwester Marie-Thérèse (Noémie Lvovsky) leitet sie eine Haushaltsschule in der französischen Provinz. Dort lernen junge Frauen alle Tugenden einer perfekten Ehefrau: von Kochen, Bügeln, Putzen hin zur Selbstlosigkeit und Unterwürfigkeit ihrem Lebenspartner gegenüber. Doch der Schock folgt auf dem Fuße: Nach 24 Jahren Ehe kann Paulette nur zusehen, wie ihr Ehemann Robert (François Berléand) stirbt und muss sich fortan um ihre eigenen Geschicke wie Finanzen kümmern. Ein schwieriges Los für die ach-so-perfekte Hausfrau.

Schnell muss sie erfahren, dass ihre Schule vor dem finanziellen Ruin steht. Als im Mai 1968 auf den Pariser Straßen feministische Rufe nach der Gleichberechtigung von Frau und Mann langsam ihren Weg bis in die Haushaltsschule finden, sind die Schülerinnen von dem Freiheitsgedanken beseelt. Paulette muss selbst entscheiden, ob sie die perfekte Ehefrau bleibt, oder stattdessen lieber eine freie Frau sein möchte. Die Avancen des Nachlassverwalters André (Edouard Baer) führen zu weiteren urkomischen Missverständnissen.

„Die perfekte Ehefrau“ – Besetzung, Hintergründe, Kinostart

Tatsächlich gab es bis Ende der 1960er-Jahre zahlreiche Haushaltsschulen in Frankreich, meist in der Provinz. Erst durch die Bürgerrechtsbewegung im Jahre 1968 wurde der traditionelle Gedanke einer unterwürfigen Ehefrau langsam durchbrochen.

Regisseur und Drehbuchautor Martin Provost („Ein Kuss von Beatrice“) stieß in Recherche-Arbeiten auf die Arbeit in diesen Haushaltsschulen und wusste schnell, dass er daraus eine historische Komödie drehen wollte, in der der Gedanke der weiblichen Emanzipation im Vordergrund stehen sollte.

In den Hauptrollen zeigen Juliette Binoche („Chocolat“), Yolande Moreau („Das brandneue Testament“), Noémie Lvovsky („Haus der Sünde“) und Edouard Baer („Asterix & Obelix: Mission Kleopatra“) ihr komödiantisches Talent. Ab dem 5. August 2021 startet „Die perfekte Ehefrau“ in den deutschen Kinos.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?