Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Die neun Leben von Fritz the Cat

Die neun Leben von Fritz the Cat

Kinostart: 03.10.1974

Filmhandlung und Hintergrund

Episodenhafte Fortsetzung des Kult-Animationsfilmes "Fritz the Cat".

Das Leben hat den Hippie-Kater Fritz mit einer vollen Breitseite erwischt: Verheiratet und Vater eines kleinen Nachwuchskaters, sieht er sich in seiner heruntergekommenen Bleibe den unaufhörlichen Nörgeleien seiner Gattin ausgesetzt. Die will sich so gar nicht damit abfinden, dass Fritz nicht mal in der Lage ist, sich die Sozialhilfe abzuholen. Was bleibt Fritz da anderes übrig, als einen Joint anzuzünden und sich vorzustellen, wie seine acht anderen Leben hätten verlaufen können?

Darsteller und Crew

  • Robert Taylor
    Robert Taylor
  • Fred Halliday
    Fred Halliday
  • Eric Monte
    Eric Monte
  • Steve Krantz
    Steve Krantz
  • Ted C. Bemiller
    Ted C. Bemiller

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die neun Leben von Fritz the Cat: Episodenhafte Fortsetzung des Kult-Animationsfilmes "Fritz the Cat".

    Nicht wirklich überzeugende Fortsetzung des kultigen Animationsfilms für Erwachsene, „Fritz the Cat“. Anstelle des anarchistischen Charmes des Vorgängers wird unter dem Aufhänger der sprichwörtlichen neun Katzenleben eine unausgegorene Mischung an Episoden geboten. Die sollen mitunter schockieren (Fritz als Psychiater Hitlers), Sozialkritik üben (Fritz in Rassenunruhen verwickelt) oder offenbar einfach nur unterhalten (Fritz als Astronaut). Der Regisseur des Originals, Ralph Bakshi („Der Herr der Ringe“), hatte mit dieser Fortsetzung nichts mehr zu tun.

Kommentare