Filmhandlung und Hintergrund

Der Absturz des deutschen Luftschiffes "Hindenburg" als Katastrophenfilm.

Im Frühjahr 1937 begibt sich der Stolz Deutschlands, das Luftschiff „Hindenburg“, auf die Fahrt in die Vereinigten Staaten. Mit an Bord ist der Luftwaffen-Offizier Franz Ritter, der von seinen Vorgesetzten den Auftrag bekommen hat, einen möglichen Anschlag von Nazigegnern auf die „Hindenburg“ zu verhindern. Doch als Ritter endlich herausbekommen hat, wo die Bombe versteckt wurde, ist es zu spät: bei der Landung in Lakehurst explodiert das Luftschiff.

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Die Hindenburg

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die Hindenburg: Der Absturz des deutschen Luftschiffes "Hindenburg" als Katastrophenfilm.

    Der Absturz des deutschen Luftschiffes „Hindenburg“ als Katastrophenfilm, inszeniert von Robert Wise („West Side Story“) und mit George C. Scott in der Hauptrolle. Sich einer historisch nicht haltbaren Verschwörungstheorie bedienend, versucht der Film Spannung vor allem durch die Jagd nach dem Saboteur zu erzeugen. Im Unterschied zu anderen Filmen des zu dieser Zeit überaus populären Genres findet die Katastrophe erst am Schluss statt, wobei authentische Schwarz-Weiß-Aufnahmen eingeschnitten wurden.

Kommentare