Filmhandlung und Hintergrund

Gene Hackman als Detektiv, für den sich das Leben und sein Fall als eine Nummer zu groß erweisen.

Der ehemalige Profi-Footballer Harry Moseby schlägt sich als Privatdetektiv in Beverly Hills durch. Fast zeitgleich mit dem Auftrag, die verschwundene Tochter einer Ex-Schauspielerin zu finden, muss er erkennen, dass seine Frau eine Affäre hat. Er stürzt sich in seinen Auftrag und es gelingt ihm tatsächlich, die nymphomanische junge Frau bei ihrem Stiefvater ausfindig zu machen. Doch nachdem er sie zur Rückkehr zu ihrer Mutter überredet hat und der Fall eigentlich abgeschlossen sein sollte, fangen Harrys Probleme erst richtig an.

Psychologisch überaus spannend inszenierter Film um einen Privatdetektiv, der in einen nur scheinbar harmlosen Fall verwickelt wird. Ausgezeichnete Schauspielerleistungen.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Die heiße Spur: Gene Hackman als Detektiv, für den sich das Leben und sein Fall als eine Nummer zu groß erweisen.

    Zu unrecht weitgehend in Vergessenheit geratener Detektivthriller aus der ersten Hälfte der siebziger Jahre, der fast zeitgleich mit „Chinatown“ entstand und dem Klima amerikanischer Desillusionierung nach Vietnam-Krieg und Watergate-Skandal Ausdruck verleiht. Arthur Penn greift wie bei „Bonnie und Clyde“ auf Gene Hackman zurück, der als Antiheld weder sein Leben noch den Fall wirklich in den Griff bekommt. Als verschwundene Nymphomanin gibt Melanie Griffith ihr Filmdebüt.

News und Stories

Kommentare