Filmhandlung und Hintergrund

Einer der besten Ausbruchsfilme der Geschichte ist zugleich ein unerschütterliches Plädoyer von Regisseur Jean Renoirs für Menschlichkeit.

Zwei französische Offiziere – der Adelige Captain De Boeldieu und der Arbeiter Lieutenant Marechal – werden während des Ersten Weltkriegs abgeschossen. Sie geraten in Kriegsgefangenschaft, wo sie weitere Franzosen verschiedener Herkunft, darunter Rosenthal, Sohn eines jüdischen Bankiers, kennen lernen. Weil die Franzosen fortwährend Fluchtversuche unternehmen, werden sie der Aufsicht des Aristokraten von Rauffenstein unterstellt. De Boeldieu freundet sich mit ihm an, aber Marechal und Rosenthal wollen weiterhin fliehen.

Alle Bilder und Videos zu Die große Illusion

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
5
 
Stimmen
4
 
Stimmen
3
 
Stimmen
2
 
Stimmen
1
 
Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

    Kritikerrezensionen

    • Die große Illusion: Einer der besten Ausbruchsfilme der Geschichte ist zugleich ein unerschütterliches Plädoyer von Regisseur Jean Renoirs für Menschlichkeit.

      Einer der ersten Ausbruchsfilme ist tatsächlich ein während Jean Renoirs bester Phase als Meisterregisseur entstandenes Plädoyer für Menschlichkeit. Mit unerschütterlichem Glauben an den Menschen und die Kraft der Liebe argumentiert Renoir, dass verschiedene Klassen ehr voneinander trennen als unterschiedliche Nationalitäten. Neben dem wunderbaren Jean Gabin hat das deutsche Regiegenie Erich von Stroheim einen Gala-Auftritt als von Rauffenstein.

    Kommentare