Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Die Folterkammer des Hexenjägers

Die Folterkammer des Hexenjägers

Kinostart: 24.10.1969

The Haunted Palace: Vincent Price in H.P. Lovecraft-Verfilmung von Roger Corman.

Filmhandlung und Hintergrund

Vincent Price in H.P. Lovecraft-Verfilmung von Roger Corman.

Hexenjäger Joseph Curwen wird 1765 in Neuengland von Bewohnern des Ortes Arkham auf dem Scheiterhaufen verbrannt, verflucht sie. Hundertzehn Jahre später bemächtigt er sich der Seele von Nachfahr Charles Dexter Ward, der ins Schloss zurückgekehrt ist. Er soll an den Kindeskindern seiner Richter Rache nehmen. Charles trifft auf Mutanten, die dem Zweck dienen sollen. Als die Dörfler das Schloss stürmen, will er Ehefrau Ann opfern. Sie wird gerettet. Charles kann sich in den Flammen vom Fluch befreien und geht mit Ann davon.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die Folterkammer des Hexenjägers: Vincent Price in H.P. Lovecraft-Verfilmung von Roger Corman.

    Keine Edgar-Allan-Poe-Verfilmung. Von Poe stammt nur der Originaltitel „The Haunted Palace“ (ein Gedicht). Kein Hexenjäger-Film. Vorlage war die Story „The Case of Charles Dexter Ward“ von H.P. Lovecraft. Regisseur/Produzent Roger Corman inszeniert die pralle Horrorstory mit Schockelementen aus Frankenstein-Filmen und farbdramaturgisch wie seine Poe-Adaptionen. Vincent Price hat die beste Dialog-Zeile, wenn er seinen Folterkeller vorführt: „Ah, ja, Torquemada (Anm.: der berühmte Großinquisitor) hat hier viele glückliche Stunden verbracht.“

Kommentare