Die Familie oder Schroffenstein

Filmhandlung und Hintergrund

TV-Melodram nach dem Trauerspiel "Familie Schroffenstein" von Heinrich von Kleist.

Ein absurder Erbvertrag hat die Häuser Rossitz und Warwand aus der Familie Schroffenstein zu erbitterten Feinden gemacht. Der gesamte Besitz, so die Festlegung, fällt der jeweils überlebenden Linie zu, sollte ein Zweig aussterben. Argwohn und Misstrauen sowie Hass und Rachegelüste bestimmen seither das Verhältnis der Clans. Schließlich eskaliert die Fehde und die sich liebenden Ottokar und Agnes aus den unterschiedlichen Häusern finden jeweils durch die Hand des eigenen Vaters den Tod.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die Familie oder Schroffenstein: TV-Melodram nach dem Trauerspiel "Familie Schroffenstein" von Heinrich von Kleist.

    Der Theaterregisseur und Filmemacher Hans Neuenfels adaptierte in den 1980er-Jahren insgesamt drei Werke von Heinrich von Kleist für das Fernsehen. „Die Familie oder Schroffenstein“ (1984) nach dem Kleistschen Frühwerk „Familie Schroffenstein“ ist der zweite Teil der Trilogie. Der Film fesselte mit intensiven bis schockierenden Bildern und geriet zu einer radikalen und zugleich visionären Auseinandersetzung mit dem herkömmlichen Familien-Begriff und zum Ruf nach einer anderen, besseren Gesellschaftsstruktur.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Die Familie oder Schroffenstein