Filmhandlung und Hintergrund

Barbra Streisand glänzt als komischer erotischer Wirbelwind.

Möchtegern-Autor Felix beschwert sich über den Lärm von Nachbarin Doris. Sie stürmt sein Apartment, geigt ihm die Meinung. Im Halloween-Kostüm erschreckt er Doris. Wegen ihrer Schreie werden sie hinaus geworfen. Im Apartment eines Freundes, den sie mit Dauerstreit vertreiben, verlangt Doris ein TV-Gerät, ohne das sie nicht schlafen kann. Sie verführt Felix, sie schlafen miteinander, endlich kann sie schlafen. Am Morgen trennen sie sich, er beleidigt sie. Tage später treffen sie sich, erleben ähnliche Situationen, sagen sich erstmals die Wahrheit.

Adaption einer Bühnenkomödie von Bill Manhoff um die leidlich unbeholfenen Etappen der amüsanten Liebschaft zwischen einem Schriftsteller und einer Möchtegern-Schauspielerin.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Die Eule und das Kätzchen: Barbra Streisand glänzt als komischer erotischer Wirbelwind.

    Umwerfend komische, mit verbalen und visuellen Gags überbordende Komödie, in der Barbra Streisand als ulkige Porno-Darstellerin und Model mit Schlagfertigkeit und derbem Vokabular glänzt und sich als erotischer Wirbelwind in eine Reihe mit Carol Lombard, Jean Harlow und Marilyn Monroe stellt. George Segal als falscher Autor, Intellektueller und Büchereiangestellter steht ihr wenig nach. Kurios gestaltete sich die Werbekampagne: Einige Zeitungen retuschierten die auf Doris‘ Kostüm genähten Stoffhände, die buchstäblich ihren Busen halten.

Kommentare