Filmhandlung und Hintergrund

Die Tochter der Richterin Susanne wird entführt, um einen Freispruch für den unter Mordanklage stehenden Baumann zu erzwingen. Die verzweifelte Mutter beginnt auf eigene Faust zu ermitteln...

Richterin Susanne Kramer führt den Vorsitz im Prozess gegen den mutmaßlichen Polizistenmörder Moritz Baumann. Kurz vor der Urteilsverkündung wird Kramers Tochter Chrissie vor den Augen der Mutter entführt. Die Entführer drohen, das Mädchen zu töten, falls Baumann nicht freigesprochen wird. Susanne Kramer sucht nach einem Ausweg und beginnt, heimlich auf eigene Faust im Fall Baumann zu ermitteln. Schon bald stößt sie auf Ungereimtheiten: Baumann war in ein illegales Waffengeschäft verstrickt, an dem offenbar auch Leo Hillmer, langjähriger Mentor und Freund von Richterin Kramer, beteiligt war.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
5
 
Stimmen
4
 
Stimmen
3
 
Stimmen
2
 
Stimmen
1
 
Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

    Kritikerrezensionen

    • Die Erpressung - Ein teuflischer Pakt: Die Tochter der Richterin Susanne wird entführt, um einen Freispruch für den unter Mordanklage stehenden Baumann zu erzwingen. Die verzweifelte Mutter beginnt auf eigene Faust zu ermitteln...

      Jung-Regisseur Stefan Krohmer liefert mit „Die Erpressung – Ein teuflischer Pakt“ seine erste Arbeit für einen Privatsender ab. Dabei gelingt ihm ein atmosphärisch dichter und spannender Krimi, der trotz gängiger Motive (schwieriges Mutter-Tochter-Verhältnis, geschiedene Karrierefrau, väterlicher Freund als Bösewicht) nie in Klischees abdriftet. Uschi Glas überrrascht gar in einer eher unüblichen Rolle als selbstbewusste, aber von Zweifeln geplagte Richterin, die über die Grenzen des Erlaubten hinausgeht, um ihre Tochter zu retten. Das Drehbuch von Don Bohlinger und Hermann Kirchmann zeichnet sich durch ein eher langsames Erzähltempo aus und nimmt sich die Zeit, kompliziertere Charaktere wie den vermeintlichen Polizistenmörder Moritz Baumann und den zwielichtigen Mentor der Richterin, Leo Hillmer, zu zeichnen. Mit der Figur des von Walter Kreye dargestellten Ernst Blacher wird gekonnt mit dem Klischee des „Auf-eigene-Faust „-Kommissars gespielt. In den Nebenrollen überzeugt vor allem Hansa Czypionka als Erpresser Jürgen Wetting. Insgesamt bietet „Die Erpressung“ gelungene TV-Unterhaltung, wobei sich der Schluss wohltuend von den üblichen „Happy-End“-Geschichten abhebt.

    Kommentare