Die Draufgänger

  1. Ø 1
   2010
Die Draufgänger Poster
Alle Bilder und Videos zu Die Draufgänger

Filmhandlung und Hintergrund

Die Draufgänger: Pilotfilm zur Actionserie mit Jörg Schüttauf und Dominic Boeer als Polizei-Buddies.

Darsteller und Crew

Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(1)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Jörg Schüttauf und Dominic Boeer ermitteln als ungleiches Buddy-Gespann im Auftrag von RTL in Dresden und der Sächsischen Schweiz. Bei Erfolg könnten „Die Draufgänger“ in Serie gehen.

    Markus Maiwald (Schüttauf) ist mit Rücksicht auf seine große Familie sicherheitsbewusst und pflegt eine Vollkasko-Mentalität, Carl Berger (Boeer) hingegen ist ein risikobereiter Haudrauf. Dennoch sind die beiden LKA-Beamten ein eingespieltes Team und gute Freunde. Doch plötzlich gerät Carl in das Visier eines Mörders und Bombenlegers. Die Spuren führen sie zurück zu einem Ereignis bei der großen Oder-Flut von 2002, bei dem Carl eine schicksalhafte Rolle übernommen hatte. Furchtlos versucht er den Täter zu stellen und ruft dabei die Polizeipsychologin Verena Winter (Nadeshda Brennicke) auf den Plan, die ihn von dem Fall abzieht. So leicht lassen sich aber weder Carl noch der Mörder von ihren Vorhaben abbringen.

    Hatten die Macher von RTL und Constantin Television das konträre Team aus „Leathal Weapon“ vor Augen, als sie das neue Krimi-Gespann schufen? Wie auch immer: die Gegensätze zwischen Schüttauf und Boeer sind extrem, fast schon fragt man sich, wie es der ängstliche, tranige Maiwald es überhaupt zur Beförderung gebracht und der leichtsinnige Carl Berger so lange überlebt hat. Der Look des Filmes hingegen überzeugt, die Landschaftsaufnahmen der Sächsischen Schweiz sind pittoresk und sorgen für Lokalkolorit (gesächselt wird hingegen nicht). Dominic Booer ist in seinen Feinripp-Unterhemden genauso angenehm anzuschauen, wie Nadeshda Brennicke in ihrer überlegen und kühl demonstrierten Schönheit. Herz bekommt das Action-Crime-Movie von Regisseur Florian Kern („Marie Brand und das mörderische Vergessen“) vor allem, wenn es um Markus Maiwalds Familie und den Geburtstag der taubstummen Tochter geht; eine gute Idee des Drehbuchautoren Frank Speelmans, die Buddys in brenzligen Situationen in Gebärdensprache kommunizieren zu lassen. Störend ist jedoch die Kälte, mit der über die Opfer hinweggegangen wird – auch coole Cops könnten – zumindest einige wenige – Worte des Entsetzens angesichts dieses Blutzolls übrig haben. sw.

News und Stories

Kommentare