Die Deutsche Sex-Partei

Filmhandlung und Hintergrund

Sexklamotte um eine Partei für "freieren Sex".

Die attraktive Rita hat in Reutlingen die Deutsche Sex-Partei mit dem Ziel gegründet, „freieren Sex“ und „mehr moralische Freiheiten“ durchzusetzen. Während sie nach neuen Mitgliedern sucht, die sie rasch findet, und die Bürger in anzüglichen Posen aufklärt, wird sie von einem übereifrigen Polizisten observiert, der ihr Büro von der Sittenpolizei schließen lassen will. Außerdem heftet sich Reporter Klaus an ihre Fersen, um eine sensationelle Story mit den pummeligen Parteifreundinnen Ritas zu lancieren.

Darsteller und Crew

  • Lisa Lotz
    Lisa Lotz
  • Michael Conti
    Michael Conti
  • Johannes Buzalski
    Johannes Buzalski
  • Angela Adams
    Angela Adams
  • Sissi Engel
    Sissi Engel
  • Hans D. Bornhauser
    Hans D. Bornhauser
  • Eb Dycke
    Eb Dycke

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die Deutsche Sex-Partei: Sexklamotte um eine Partei für "freieren Sex".

    Regisseur, Autor und Produzent Barny Bornhauser (= Hans D. Bornhauser) brachte 1972 - 1975 sechs Spielfilme heraus: „“Der Bumsladen-Boß“, „Sally - heiß wie ein Vulkan“, „Semmel, Wurst und Birkenwasser - Die liebestollen Handwerker“, „Autostop-Lustreport“ und „Natasha - Todesgrüße aus Moskau“. Eine Deutsche Sex-Partei gab es kurzfristig tatsächlich. Der Film lief ursprünglich als „Hurra…die deutsche Sex-Partei“ und kam in zwei Fassungen heraus, die längere trägt den Titel: „Sex-Play“.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Die Deutsche Sex-Partei