Filmhandlung und Hintergrund

David Cronenbergs Horrormär, in der eine Frau kleinwüchsige Mutanten züchtet, die ihr unliebsame Mitmenschen ermorden.

Frank Carveths Frau Nola wird in der Spezialklinik von Dr Hal Raglan behandelt, der sich darauf spezialisiert hat, durch eine neue Methode den unterdrückten Ärger seiner Patienten an ihren Körpern sichtbar zu machen. Als Candy, die Tochter der Carveths, nach einem Besuch bei ihrer Mutter mit blauen Flecken auf ihrem Rücken zurückkehrt, versucht Frank vergeblich Zugang zu Nola zu erhalten. Kurz darauf ermordet eine Gruppe kleinwüchsiger Mutanten Nolas Eltern und die Lehrerin von Candy. Als es Frank dann doch gelingt, zu Nola vorzudringen, muss er eine furchtbare Entdeckung machen.

Eine Frau gebärt ständig kleine, widerliche Monster, die jeden töten, der das Mißfallen der Frau erregt.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Die Brut: David Cronenbergs Horrormär, in der eine Frau kleinwüchsige Mutanten züchtet, die ihr unliebsame Mitmenschen ermorden.

    David Cronenbergs Horrormär von einer Frau, die an ihrem Bauch Mutanten heranzüchtet, entstand zwei Jahre bevor er mit „Scanners“ größere Anerkennung fand. Vor allem aufgrund der „Enthüllungsszene“ gegen Ende von der damaligen Kritik als abstoßend und ekelerregend abgetan, widmet sich Cronenberg hier mit den möglichen Auswirkungen unterdrückten Verlangens einem seiner Lieblingsthemen. Als Wissenschaftler, dem auf der Suche nach neuen Wegen die Unterscheidung von Gut und Böse abhanden gekommen ist, liefert Oliver Reed („Tommy“) eine beeindruckende Vorstellung ab.

News und Stories

Kommentare