Filmhandlung und Hintergrund

Berlin- und Emanzipationsfilm von und mit Helke Sander.

Berlin im März 1977. Edda Chiemnyjewski arbeitet als freie Pressefotografin und bringt mit ihren Bildern sich und ihre kleine Tochter durch, hat kaum Zeit für Privates. Edda arbeitet in einer Frauengruppe an dem Projekt, die Stadt zu fotografieren und diese Bilder als Werbeflächen an den Mauern anzubringen. Doch die Fotos, die Edda auf den Straßen, an der Mauer, an der Spree und am Landwehrkanal aufnimmt, entsprechen nicht den Erwartungen der Geldgeber vom Stadtrat. Die Frauen setzen ihre Absichten geschickt und hartnäckig durch.

Bilderstrecke starten(3 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Die allseitig reduzierte Persönlichkeit - Redupers

Darsteller und Crew

  • Helke Sander
    Helke Sander
    Infos zum Star
  • Joachim Baumann
    Joachim Baumann
  • Frank Burckner
    Frank Burckner
  • Eva Gagel
    Eva Gagel
  • Ullrich Gressieker
    Ullrich Gressieker
  • Beate Kopp
    Beate Kopp
  • Ronni Tanner
    Ronni Tanner
  • Gesine Strempel
    Gesine Strempel
  • Clara Burckner
    Clara Burckner
  • Katia Forbert
    Katia Forbert

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die allseitig reduzierte Persönlichkeit - Redupers: Berlin- und Emanzipationsfilm von und mit Helke Sander.

    Der Debütfilm von Helke Sander, Gründerin und Herausgeberin der feministischen Filmzeitschrift „Frauen und Film“, ist Frauenfilm im Sinn der Bewusstseinsbildung der von ihr selbst gespielten Heldin, die in ihrer fragmentierten Existenz eine Emanzipationsgeschichte durchläuft. Darüber hinaus ist „Redupers“ einer der schönsten Berlin-Filme. Mit der Schwarzweißkamera (Katia Forbert) aufgenommen, zeigt er aufregende seltene Stadtlandschaften und Stadtansichten und ist auch insofern ein Zeitdokument.

Kommentare