Filmhandlung und Hintergrund

Abenteuerlicher Film vom Meister der Puppen Jim Henson mit Figuren der "Sesam Straße".

Der kleine rote Elmo verliert seine Decke nachdem er sich vorher mit Zoe darum gestritten hat. Auf eigene Faust will er sie wieder finden und verlässt die Sicherheit seiner Nachbarschaft der Sesam Straße und landet plötzlich im gefährlichen, vermüllten Grummelland. Seine Freunde, die sich Sorgen um ihn machen, folgen ihm dorthin, werden aber gefangen genommen.

Der kleine, zottelige Elmo aus der Sesamstraße verliert durch ein Missgeschick seine Kuscheldecke. Kurzerhand macht er sich in Oskars Mülltonne auf die Suche nach ihr und landet unfreiwillig im vermüllten, gefährlichen Grummelland, dem miesepetrigsten Ort auf der ganzen Welt. Dort haust obendrein der habgierige Raffky, der es ausgerechnet auf Elmos „Kuschli“ abgesehen hat. Dieser aber gibt sich nicht so leicht geschlagen – vor allem, weil ihm die Freunde aus der Sesamstraße bei seinem größten Abenteuer beistehen.

Elmo, liebenswerter Muppet-Man aus der Sesamstraße, verliert seine alte blaue Schmusedecke, die nach einem Tauziehen mit Zoe im fremden Grummelland verschwindet. Furchtlos reist Elmo hinterher, um die Decke zurückzuholen.

Alle Bilder und Videos zu Die Abenteuer von Elmo im Grummelland

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Die Abenteuer von Elmo im Grummelland: Abenteuerlicher Film vom Meister der Puppen Jim Henson mit Figuren der "Sesam Straße".

    Nach dem eher bescheidenen Erfolg des ersten und bislang einzigen Sesamstraße-Movies im Jahr 1985 („Bibos abenteuerliche Flucht“ – in Deutschland nur auf Video erschienen), ließ der 1990 verstorbene Puppenvater Jim Henson seine Finger von diesem Stadtteil. Erst vor zwei Jahren sahen sein Sohn Brian Henson als Präsident der mittlerweile von der deutschen EM.TV & Merchandising AG übernommenen Jim Henson Company (JHC) und David Britt, CEO des Children’s Television Workshop (CTW), die Zeit reif für einen neuen Filmbesuch in der Sesamstraße. CTW produziert die Sesamstraße-Sendungen, in denen die Muppets, Trademarks der JHC, zusammen mit diversen Schauspielern auftreten.

    In „Die Abenteuer von Elmo im Grummelland“ treten alle berühmten und berüchtigten Figuren der Sesamstraße (Bibo, Oskar, Ernie, Bert, etc.) auf, die Geschichte aber wird von einem kleinen Monster getragen, das bis dato weniger im Mittelpunkt stand: Elmo, der Junge mit dem leuchtend roten Pelz und einem liebenswerten Gemüt, das ihn für die Hauptrolle eines Abenteuers wie geschaffen macht. Elmo ist naiv, aber nicht doof, er ist lieb, aber nur bis zu einer gewissen Grenze. Wenn ihm zum Beispiel seine Lieblingskuscheldecke weggenommen wird, mutiert er zum unerschrockenen Helden. Und genau darum geht es in dieser Geschichte: Als Folge nicht zu komplizierter Zufälle landet „Kuschli“ in Oskars mysteriöser Mülltonne, aus der – wie sich herausstellt – eine direkte Verbindung ins Grummelland, Oskars eigentlicher Heimat, führt. Dort herrscht außer Schmutz und Gestank ein altmodisch gekleideter, aber sehr munterer Herr mit ellenbreiten Augenbrauen namens Raffky (an der Grenze zur Selbstironie, doch authentisch und eloquent von Mandy Patinkin gesungen und gespielt). Raffkys Lieblingsbeschäftigung ist, sich alles anzueignen, was ihm gefällt. So nimmt er auch die Schmusedecke mit in sein Schloss hinter dem Nasenpoplerberg, um sie als „MEINE“ abzustempeln.

    Während Elmo sich seinen Besitz zurückerkämpft und dabei viel vom Leben, Freundschaft, Müll sowie kleinen Mädchen erfährt, wird die Handlung immer wieder von anderen Dingen unterbrochen: Von Elmo selbst, der sich in heiklen Situationen von den „vielen zuschauenden Kindern“ durch Sitcom-artige Lach- und Klatscheinlagen Hilfe und Ermutigung holt; von Ernie und Bert, die den Zusehern auch in den noch heikleren Situationen versichern, dass die Geschichte gut ausgehen wird, und schließlich von zahlreichen, synchronisierten Songs, die zwischen dem Zeitgeist und dem kindlichen Gemüt des Zielpublikums balancieren. „Elmo im Grummelland“ ist ein bis ins letzte Detail liebevoll entworfener, klassischer Kinderfilm. Die von der Muppet-Garde virtuos bewegten Puppen präsentieren eine bunte, überschaubare Welt mit kleinen Fehlern und bilden somit eine Ausnahme im üblichen Actionspaß-Angebot für Kinder. Wenn sich all die kleinen Sesamstraße-Fans vom heimischen Bildschirm lösen und den Weg ins Kino finden würden, hätten nicht nur sie, sondern – beim zweiten Versuch – auch Henson und Co. ihre verdiente Belohnung. csz.

Kommentare