Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Blockheads: Stan treibt Ollie mal wieder in den Wahnsinn.

Handlung und Hintergrund

Im Ersten Weltkrieg wird Rekrut Stan hinter der Front zurück gelassen und vergessen. Zwanzig Jahre später wird er gefunden und kehrt in die USA zurück. Ollie, inzwischen verheiratet, liest davon, lädt Stan nach Hause ein. Beim Versuch zu kochen, fliegt die Küche in die Luft. Eine Nachbarin will helfen, wird bekleckert und erhält Ollies Pyjama. Da kehrt Ollies Frau zurück. Die Nachbarin wird in einer Truhe versteckt. Die Freunde versuchen, sie aus dem Haus zu schaffen, treffen auf den Mann der Nachbarin, der sie mit dem Gewehr davon jagt.

Stan hat das Ende des 1. Weltkriegs verschlafen und zwanzig Jahre in europäischen Schützengräben gesessen (wenn er noch ein bißchen gewartet hätte…). Nun kehrt er heim und bringt das Privatleben von Ollie ins Lot.

Besetzung und Crew

Regisseur
  • John G. Blystone
Produzent
  • Hal Roach
Darsteller
  • Stan Laurel,
  • Oliver Hardy,
  • Patricia Ellis,
  • Billy Gilbert,
  • Minna Gombell
Drehbuch
  • James Parrott,
  • Harry Langdon,
  • Felix Adler,
  • Charley Rogers,
  • Arnold Belgard
Kamera
  • Art Lloyd

Bilder

Kritikerrezensionen

  • Dick und Doof in: Die Klotzköpfe: Stan treibt Ollie mal wieder in den Wahnsinn.

    „Blockheads“ gehört zu den Glanzleistungen des Duos. Wie in den Akten der Zerstörung nacheinander Ollies Wagen, die Garage und die Küche innerhalb kürzester Zeit in Trümmern liegen, ist Slapstick in Vollendung. Die Odyssee mit der Truhe durch das mehrgeschossige Mietshaus ist Musterbeispiel an komischem Timing. Mehrfach werden optische Täuschungen genutzt, so beim ersten Wiedersehen der Freunde, wenn Ollie glaubt, Stan habe im Krieg ein Bein verloren. Die Autoszenen werden in „Die nackte Kanone 2“ zitiert.
    Mehr anzeigen
Anzeige