Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Derrick: Stiftungsfest

Derrick: Stiftungsfest

  

Filmhandlung und Hintergrund

Nach der Jubiläumsfeier der "Liedertafel" wird Irene Eppler tot aufgefunden. Hat August Bark sie im Alkoholrausch ermordet?

In einem Hotel wird ausgelassen das 75-jährige Bestehen der „Liedertafel“ gefeiert. Die Sänger und deren Familienangehörigen sind in Hochstimmung. Auch der Sangesbruder August Bark hat bereits reichlich dem Alkohol zugesprochen als er die attraktive Irene Eppler zum Tanz bittet. Noch in der gleichen Nacht wird die Frau tot in ihrem Hotelzimmer aufgefunden. Oberinspektor Derrick ahnt schnell, dass Bark im Alkoholrausch zum Mörder wurde. Ihm fehlen allerdings die Beweise.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

5,0
2 Bewertungen
5Sterne
 
(2)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Derrick: Stiftungsfest: Nach der Jubiläumsfeier der "Liedertafel" wird Irene Eppler tot aufgefunden. Hat August Bark sie im Alkoholrausch ermordet?

    25 Jahre oder 281 Folgen lang ermittelte Horst Tappert als Oberinspektor Derrick im ZDF, bevor er 1998 in die verdiente Rente ging. Jeder einzelne Fall stammte aus der Feder des Autors Herbert Reinecker, der zuvor bereits die Drehbücher für die legendäre Krimireihe „Der Kommissar“ erdacht hatte. Produziert wurde die Kult-Serie von Helmut Ringelmann. „Derrick“ ist bis heute die mit Abstand erfolgreichste Krimi-Reihe im deutschen Fernsehen und wurde weltweit in über 100 Länder verkauft. „Stiftungsfest“ ist der dritte Film der „Derrick“-Reihe und wurde Ende 1974 erstmals ausgestrahlt. Der große Siegfried Lowitz gibt hier den Mörder. Nur drei Jahre später wurde Lowitz als „Der Alte“ selbst zum erfolgreichen Serien-Kommissar.
    Mehr anzeigen