Derrick: Ein Todesengel

  1. Ø 4
   1979
Derrick: Ein Todesengel Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Derrick: Ein Todesengel: Auf Arthur Tobbe wurde geschossen. Hat ihn seine unbekannte Begleiterin in eine Falle gelockt?

Arthur Tobbe meldet bei der Polizei einen Mordanschlag. Auf den jungen Mann war geschossen worden, allerdings trug er nur leichte Verletzungen davon. Tobbe vermutet, die unbekannte junge Frau, die in seiner Begleitung war, habe etwas mit dem Anschlag zu tun gehabt. Doch trotz eines Phantombildes, das mit Tobbes Hilfe erstellt wird, bleibt die Fahndung nach ihr erfolglos. Urplötzlich taucht das Mädchen aber wieder bei Tobbe auf. Oberinspektor Derrick nimmt sie ins Visier.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(1)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • 25 Jahre oder 281 Folgen lang ermittelte Horst Tappert als Oberinspektor Derrick im ZDF, bevor er 1998 in die verdiente Rente ging. Jeder einzelne Fall stammte aus der Feder des Autors Herbert Reinecker, der zuvor bereits die Drehbücher für die legendäre Krimireihe „Der Kommissar“ erdacht hatte. Produziert wurde die Kult-Serie von Helmut Ringelmann. „Derrick“ ist bis heute die mit Abstand erfolgreichste Krimi-Reihe im deutschen Fernsehen und wurde weltweit in über 100 Länder verkauft. Im November 1979 lief die Folge „Ein Todesengel“ erstmals im ZDF. Mit von der Partie war erfahrenes Krimi-Serien-Personal wie Sabine von Maydell, Christian Quadflieg und Thomas Fritsch in einem seiner insgesamt sechs „Derrick“-Auftritte.

Kommentare