Derrick: Die verlorenen Sekunden

  1. Ø 0
   1977
Derrick: Die verlorenen Sekunden Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Derrick: Die verlorenen Sekunden: Der Mörder einer geschiedenen Geschäftsfrau wird von einer Besucherin überrascht, doch die kann sich nicht an sein Gesicht erinnern.

Die Geschäftsfrau Kwien hat bei der Schneiderin Cornelia Haupt ein Kleid in Auftrag gegeben. Telefonisch bittet sie darum, ihr die Ware in die Wohnung zu liefern. Als die Näherin Frau Leubel wenig später an der Tür klingelt, macht niemand auf, aber aus der Wohnung kommen verdächtige Geräusche. Plötzlich öffnet sich die Tür und die Botin wird in die Wohnung gezerrt. Wie sich später herausstellt, offenbar vom Mörder der Geschäftsfrau. Leider kann sich Frau Leubel später an die entscheidenden Sekunden nicht mehr erinnern.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • 25 Jahre oder 281 Folgen lang ermittelte Horst Tappert als Oberinspektor Derrick im ZDF, bevor er 1998 in die verdiente Rente ging. Jeder einzelne Fall stammte aus der Feder des Autors Herbert Reinecker, der zuvor bereits die Drehbücher für die legendäre Krimireihe „Der Kommissar“ erdacht hatte. Produziert wurde die Kult-Serie von Helmut Ringelmann. „Derrick“ ist bis heute die mit Abstand erfolgreichste Krimi-Reihe im deutschen Fernsehen und wurde weltweit in über 100 Länder verkauft. Mit „Die verlorenen Sekunden“ konnte die Serie ein kleines Jubiläum feiern. In der 50. Folge wirkten unter anderem Hans Korte, Elfriede Kuzmany, Louise Martini und Maria Sebaldt mit.

Kommentare