Derrick: Der L-Faktor

  1. Ø 0
   1978
Derrick: Der L-Faktor Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Derrick: Der L-Faktor: Die Ehefrau des Wissenschaftlers Waldhoff wurde in ihrem eigenen Wohnzimmer erwürgt.

Der angesehene Biochemiker Waldhoff bereitet sich intensiv auf einen internationalen Fachkongress vor. Vor der versammelten Fachwelt will er seine jüngsten Forschungsergebnisse vortragen. Gemeinsam mit seiner Kollegin Dr. Irmgard Minz will der Wissenschaftler nach Dienstschluss deshalb noch einige Unterlagen durchgehen. Als die beiden im Haus des Professors eintreffen, finden sie dessen Frau im Wohnzimmer. Frau Waldhoff wurde erwürgt. Da Kampf- oder Einbruchspuren fehlen, vermutet Derrick, die Frau habe ihren Mörder gekannt.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • 25 Jahre oder 281 Folgen lang ermittelte Horst Tappert als Oberinspektor Derrick im ZDF, bevor er 1998 in die verdiente Rente ging. Jeder einzelne Fall stammte aus der Feder des Autors Herbert Reinecker, der zuvor bereits die Drehbücher für die legendäre Krimireihe „Der Kommissar“ erdacht hatte. Produziert wurde die Kult-Serie von Helmut Ringelmann. „Derrick“ ist bis heute die mit Abstand erfolgreichste Krimi-Reihe im deutschen Fernsehen und wurde weltweit in über 100 Länder verkauft. Am 5. Januar 1979 wurde die „Folge „Der L-Faktor“ erstmals im ZDF ausgestrahlt. Mitwirkende waren unter anderem Mathieu Carrière sowie Herbert Mensching als Professor Waldhoff und Gisela Peltzer als Agnes Waldhoff.

Kommentare