Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Der Zorn der Engel

Der Zorn der Engel

   Kinostart: 20.08.1992

Filmhandlung und Hintergrund

US-Road-Movie-Thriller, ein ungewöhnlicher Krimi, geprägt von abseitigem Humor und einer nicht zu leugnenden Actionarmut. James Remar („Wolfsblut“) spielt den tumorgeplagten Killer eindrucksvoll als zerrissene, von seinen Ängsten zerfressene Persönlichkeit im Stadium der Auflösung. Regienachwuchs Larry Leahy und sein Produzent Tony Cinciripini haben mit diesem existentialistischen Abgesang auf einen Hitman vor malerischer...

Bruno ist ein Hitman, geplagt von einem Gehirntumor, der ihm nur wenig Zeit zum Leben läßt. Mit einem letzten Coup will er den Mord an seinem Vater rächen. Er bringt 4 Millionen Dollar, die seinem Onkel Dino gehören, an sich und läßt sich durch die Wüste nach Las Vegas chauffieren, um dort seine Rache zu vollenden. Immer wieder versucht der von rasenden Kopfschmerzen Geplagte in Telefongesprächen die Taten seines Lebens ungeschehen zu machen - er erntet nur Hohn und Spott. In Vegas kommt es zur Konfrontation mit dem Onkel, dem Mörder des Vaters. Bruno hat sich etwas ganz Besonderes ausgedacht, sein Chauffeur Charley und die Anhalterin Corina sind ihm dabei behilflich.

Außergewöhnlicher Road-Movie-Thriller um drei vom Leben gezeichnete Mörder. Im Mittelpunkt steht der Berufskiller Bruno, der - unheilbar an einem Tumor erkrankt - den Mord an seinem Vater rächen will.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • US-Road-Movie-Thriller, ein ungewöhnlicher Krimi, geprägt von abseitigem Humor und einer nicht zu leugnenden Actionarmut. James Remar („Wolfsblut“) spielt den tumorgeplagten Killer eindrucksvoll als zerrissene, von seinen Ängsten zerfressene Persönlichkeit im Stadium der Auflösung. Regienachwuchs Larry Leahy und sein Produzent Tony Cinciripini haben mit diesem existentialistischen Abgesang auf einen Hitman vor malerischer Death-Valley-Kulisse wohl ein sehr persönliches Projekt verwirklicht. Obwohl der Thriller durch seine Aufnahmen und Stimmungen besticht, war ihm bereits in den Kinos die erhoffte Anerkennung verwehrt. Auf Video wohl kaum mehr als ein Liebhaberstück.
    Mehr anzeigen