Der Verräter

Kinostart: 23.06.1950

Filmhandlung und Hintergrund

Das frühe Meisterwerk von John Ford lebt durch die hervorragende Leistung von Hauptdarsteller Victor McLaglen, der 1935 wie Ford (Oscar für Regie) einen Oscar als Bester Hauptdarsteller erhielt. Die amerikanischen Kritiker wählten ihn zum besten Film des Jahres. „The Informer“, in düsterem Schwarzweiß fotografiert, ist typisch für Fords katholischen Hintergrund. McLaglen, der zu seiner Stock Company gehörte, wurde...

Der naive Hüne Gypo, der in der nebligen Nacht in Dublin umherirrt, sucht Sicherheit, Liebe und Gemeinschaft. Als er während des irischen Freiheitskampfes 1922 seinen Freund für zwanzig Pfund an die englische Polizei verrät, wird er von seinen Landsleuten gejagt, um vor ein Feme-Gericht gestellt zu werden. Gypo hat nicht begriffen, dass es einen Platz für ihn gibt. In der Kirche bittet er die Mutter seines Opfers um Vergebung. In der Gerichtsverhandlung kann er sich nicht verständlich machen. Er wird exekutiert.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Das frühe Meisterwerk von John Ford lebt durch die hervorragende Leistung von Hauptdarsteller Victor McLaglen, der 1935 wie Ford (Oscar für Regie) einen Oscar als Bester Hauptdarsteller erhielt. Die amerikanischen Kritiker wählten ihn zum besten Film des Jahres. „The Informer“, in düsterem Schwarzweiß fotografiert, ist typisch für Fords katholischen Hintergrund. McLaglen, der zu seiner Stock Company gehörte, wurde nach dem Vorbild von Fords Vater zum Archetyp des trunk-und raufsüchtigen Iren: laut, hitzig und liebenswert.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Der Verräter