Filmhandlung und Hintergrund

Düsterer isländischer Thriller um Mord und Erbkrankheit.

Zwei Jungen finden LKW-Fahrer Holberg mit zertrümmertem Schädel vor. Der bärbeißige Kommissar Erlendur findet bei Ermittlungen in Holbergs Wohnung in Reykjaviks Stadtteil Nordermoor ein Foto vom Grab eines Mädchens. Bei der Exhumierung stellt sich heraus, dass sie ohne Gehirn beigesetzt wurde. Das Organ lagert im zentralen Gen-Labor. Biologe Orn erzählt Erlendur, dass die Tote an der Erbkrankheit litt, an der auch seine eigene Tochter starb. Die Krankheit wurde von Holberg, der mehrere Frauen vergewaltigte, übertragen…

Darsteller und Crew

  • Ingvar E. Sigurdsson
    Ingvar E. Sigurdsson
    Infos zum Star
  • Baltasar Kormákur
    Baltasar Kormákur
    Infos zum Star
  • Ágústa Eva Erlendsdóttir
    Ágústa Eva Erlendsdóttir
  • Björn Hlynur Haraldsson
    Björn Hlynur Haraldsson
  • Olafía Hrönn Jónsdóttir
    Olafía Hrönn Jónsdóttir
  • Atli Rafn Sigurdsson
    Atli Rafn Sigurdsson
  • Porsteinn Gunnarson
    Porsteinn Gunnarson
  • Pórunn Magnea Magnúsdóttir
    Pórunn Magnea Magnúsdóttir
  • Elma Lisa Gunnarsdóttir
    Elma Lisa Gunnarsdóttir
  • Theódór Júlíusson
    Theódór Júlíusson
  • Valdimar Örn Flygenring
    Valdimar Örn Flygenring
  • Eyvindur Erlendsson
    Eyvindur Erlendsson
  • Kristbjörg Kjeld
    Kristbjörg Kjeld
  • Jón Sigurbjörnsson
    Jón Sigurbjörnsson
  • Agnes Johansen
    Agnes Johansen
  • Lilja Pálmadóttir
    Lilja Pálmadóttir
  • Kim Magnusson
    Kim Magnusson
  • Bergsteinn Björgúlfsson
    Bergsteinn Björgúlfsson
  • Elísabet Ronaldsdóttir
    Elísabet Ronaldsdóttir
  • Mugison
    Mugison

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Der Tote aus Nordermoor: Düsterer isländischer Thriller um Mord und Erbkrankheit.

    Düsterer und spannender Mystery-Thriller aus Island, den Baltasar Kormákur 2006 nach dem Roman „Myrin“ (2000; dt. „Nordermoor“ 2003) von Arnaldur Indröason inszenierte. Roman und Film behandeln ein umstrittenes isländisches Gesetz von 1996, demzufolge die genetischen Codes aller Einwohner gesammelt und zentral gespeichert werden. Kormákur inszenierte „A Little Trip to Heaven“ (2005), „Die kalte See“ (2002) und „101 Reykjavik“ (2000). Er war Darsteller in Fridrik Thor Fridriksons „Engel des Universums“ (2000) und „Die Teufelsinsel“ (1996).

News und Stories

Kommentare