1. Kino.de
  2. Filme
  3. Der tapfere Schulschwänzer

Der tapfere Schulschwänzer

   Kinostart: 22.12.1967

Filmhandlung und Hintergrund

Didaktisch geprägter Kinderfilm über einen Schulschwänzer, der zur Rettung zweier Kleinkinder beiträgt.

An einem sonnigen Tag bringt es der Berliner Viertklässler Thomas einfach nicht fertig, in die Schule zu gehen und genießt lieber seine augenblickliche Freiheit in den Straßen der Stadt. Als er einen Wohnungsbrand bemerkt, alarmiert er die Feuerwehr, die zwei Kleinkinder retten kann. Aus Furcht, als Schulschwänzer entlarvt zu werden, macht er sich aus dem Staub, ohne seinen Namen zu nennen. Am nächsten Tag wird in der Schule der unbekannte junge Held gelobt, doch Thomas schweigt, da er als Ausrede für sein gestriges Fehlen Zahnschmerzen angegeben hat. Doch den Feuerwehrmännern gelingt es, ihn ausfindig zu machen.

Darsteller und Crew

  • Winfried Junge
    Winfried Junge
    Infos zum Star
  • André Kallenbach
    André Kallenbach
  • Hartmut Tietz
    Hartmut Tietz
  • Günter Ott
    Günter Ott
  • Jessy Rameik
    Jessy Rameik
  • Christoph Engel
    Christoph Engel
  • Ilse Voigt
    Ilse Voigt
  • Lutz Erdmann
    Lutz Erdmann
  • Wera Küchenmeister
    Wera Küchenmeister
  • Claus Küchenmeister
    Claus Küchenmeister
  • Claus Neumann
    Claus Neumann
  • Lotti Mehnert
    Lotti Mehnert
  • Peter Gotthardt
    Peter Gotthardt

Kritiken und Bewertungen

5,0
2 Bewertungen
5Sterne
 
(2)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Der tapfere Schulschwänzer: Didaktisch geprägter Kinderfilm über einen Schulschwänzer, der zur Rettung zweier Kleinkinder beiträgt.

    Didaktisch geprägter DEFA-Kinderfilm, der sich bemüht zu zeigen, dass es sich bei einem mitunter die Pflicht vergessenden Träumer nicht automatisch um einen faulen Nichtsnutz handeln muss. Der einzige Spielfilm von Wilfried Junge, der vor allem durch die Langzeitdokumentation „Die Kinder von Golzow“ bekannt ist, unterstreicht die Verwurzelung des Regisseurs im Dokumentarfilm mit mittlerweile als historisch zu betrachtenden Aufnahmen Ost-Berliner Straßen und Plätzen.

Kommentare