Der Sommer des Falken

  1. Ø 5
   1987
Der Sommer des Falken Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Marie, das Südtiroler Bauernmädchen, hat sich mit einem jungen Falken angefreundet. Rick, der Junge aus München, soll hier Drachenfliegen, den Lieblingssport des Vaters, lernen, doch er verbringt seine Zeit lieber mit Marie. Herbert, ein schrulliger Taubenzüchter aus Bottrop, ist auf der Suche nach seiner Lieblingstaube, die auf dem Weg in die Alpen von Maries Falken geschlagen wurde. Marie trägt den Signalsender, mit dem Herbert die Taube versehen hatte, als Talisman. Der zwielichtige Marek ist auf der Suche nach Falkeneiern, die er reichen Arabern verkaufen will. Er tötet Maries Falken, doch die Kinder und Herbert können die Eier retten und den Bösewicht besiegen.

Marie, das Südtiroler Bauernmädchen, hat sich mit einem jungen Falken angefreundet. Rick, der Junge aus München, soll hier Drachenfliegen, den Lieblingssport des Vaters, lernen, doch er verbringt seine Zeit mit Marie. Herbert, ein schrulliger Taubenzüchter aus Bottrop, ist auf der Suche nach seiner Lieblingstaube, die auf dem Weg in die Alpen von Maries Falken geschlagen wurde.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(1)
5
 
1 Stimme
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Ansprechende und hübsch gemachte Abenteuergeschichte nicht nur für Kinder, inszeniert vor beeindruckender Naturkulisse von Arend Aghte (“Flußfahrt mit Huhn”, “Küken für Kairo”) Neben den jungen Hauptdarstellern Janos Crecelius und Andrea Kösch, die ihr Debüt überzeugend meistern, kommen Volker Brandt (“Schwarzwaldklinik”) und der ausgezeichnete Rolf Zacher (“Peng, Du bist tot”) zum Einsatz. Im Kino lief dieser Film weit unter Wert. Auf Video wendet er sich vor allem an das Familienpublikum. Hier sind sichere, ansonsten mittlere bis gute Umsätze möglich.

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

Kommentare