Der Sizilianer

  1. Ø 1
   1987
Trailer abspielen
Der Sizilianer Poster
Trailer abspielen
Alle Bilder und Videos zu Der Sizilianer

Filmhandlung und Hintergrund

Gegen Ende des II. Weltkriegs zieht sich der Bandit Salvatore Giuliano in die unwegsamen Berge Siziliens zurück und führt von dort einen Privatkrieg gegen die Reichen und Besitzenden. Seine Beute verteilt er unter den Armen, läßt sich von der Mafia nicht beeindrucken und kämpft für die Durchsetzung einer Landreform zugunsten der kleinen Bauern. Das Volk verehrt den romantischen und zugleich brutalen und unnachsichtigen Salvatore als Helden. Am Ende wird er verraten, in einen Hinterhalt gelockt und erschossen.

Gegen Ende des II. Weltkriegs zieht sich der Bandit Salvatore Giuliano in die unwegsamen Berge Siziliens zurück und führt von dort einen Privatkrieg gegen die Reichen und Besitzenden. Seine Beute verteilt er unter den Armen, läßt sich von der Mafia nicht beeindrucken und kämpft für die Durchsetzung einer Landreform zugunsten der kleinen Bauern. Aufwendig produziertes Historiendrama um den legendären sizilianischen Banditen, das sowohl durch seine ausladende Bilderkraft und die emotionale, verklärende Geschichte als auch durch furios inszenierte Actionszenen beeindruckt.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(1)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Groß angelegtes, aufwendig produziertes Historiendrama um den legendären sizilianischen Banditen Salvatore Giuliano, das sowohl durch seine ausladende Bilderkraft und die emotionale, verklärende Geschichte, als auch durch furios inszenierte Actionszenen beeindruckt. Der monumentale Räuberfilm von Hollywoods „enfant terrible“ Michael Cimino („Heaven’s Gate“) entstand nach einer Vorlage von Mario Puzo („Der Pate“) mit Christopher Lambert („Highlander“) in der Hauptrolle. Hat knapp 700.000 Besucher in unsere Kinos gelockt und wird trotz mitunter getragener Erzählweise wegen seines Ereignischarakters auch auf Video ein Spitzengeschäft.

Kommentare