Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Der Schrecken schleicht durch die Nacht

Der Schrecken schleicht durch die Nacht

   Kinostart: 22.01.1960

Monster on the Campus: "Dr. Jekyll und Mr. Hyde"-Variante, in der sich ein Wissenschaftler in einen barbarischen Urzeitmenschen verwandelt.

Play Trailer
Poster
DVD/Blu-ray jetzt bei amazon
  • Kinostart: 22.01.1960
  • Dauer: 77 Min
  • Genre: Horrorfilm
  • FSK: ab 16
  • Produktionsland: USA
  • Filmverleih: Universal [vor 1982]

Filmhandlung und Hintergrund

"Dr. Jekyll und Mr. Hyde"-Variante, in der sich ein Wissenschaftler in einen barbarischen Urzeitmenschen verwandelt.

Professor Donald Blake erhält aus Madagaskar einen eingefrorenen urzeitlichen Fisch geliefert, der sich auf einer sehr frühen Stufe der Evolution befindet. Ein friedlicher Hund, der am mit Blut durchsetzten Tauwasser des Fisches leckt, mutiert zur Bestie. Blake selbst verletzt sich an den Zähnen des Fisches und taucht seine Hand in das blutige Eiswasser. Als er sich kurz darauf unwohl fühlt, lässt er sich nach Hause bringen. Dort wird er später mit zerrissenen Kleidern unweit einer Leiche gefunden…

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Der Schrecken schleicht durch die Nacht

Darsteller und Crew

  • Arthur Franz
  • Joanna Moore
  • Judson Pratt
  • Troy Donahue
  • Nancy Walters
  • Eddie Parker
  • Jack Arnold
  • David Duncan
  • Russell Metty
  • Joseph Gershenson

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Der Schrecken schleicht durch die Nacht: "Dr. Jekyll und Mr. Hyde"-Variante, in der sich ein Wissenschaftler in einen barbarischen Urzeitmenschen verwandelt.

    Fließbandhorror aus den späten fünfziger Jahren, in dem das „Dr. Jekyll und Mr. Hyde“-Motiv bei einem Universitätsprofessor Anwendung findet, der sich mehrmals unwissentlich infiziert und in einen mordenden Urzeitmenschen verwandelt. Dass Herr Professor reichlich lange braucht, bis ihm der Zusammenhang klar wird, wirft nicht unbedingt ein gutes Licht auf die Zunft. Alles in allem eine eher unfreiwillig komische Angelegenheit, für die überraschenderweise mit Jack Arnold ein Regisseur verantwortlich zeichnet, der Klassiker wie „Tarantula“ und „Der Schrecken vom Amazonas“ inszenierte.
    Mehr anzeigen