Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Der Regenbogen

Der Regenbogen

Kinostart: 15.02.1990

Filmhandlung und Hintergrund

20 Jahre nach seinem meisterlichen Film „Liebende Frauen“ liefert der britische Exzentriker Ken Russell („China Blue“) dazu das „Prequel“, die Vorgeschichte, nach einer Romanvorlage von D.H. Lawrence. Die Geschichte der Emanzipation einer jungen Frau fesselt mit stimmigen Bildern und Dialogen, einer gelungenen Mischung aus Ironie und Sentiment und verfügt mit Sammi Davis („Auf den Schwingen des Todes“), Amanda Donohoe...

Im England der Jahrhundertwende strebt die junge Ursula Brangwen nach dem Unmöglichen, sie sucht nach Selbstverwirklichung. Ihre Turnlehrerin Winifred, ein Freigeist, bestärkt sie und macht sie mit ihren sexuellen Gefühlen vertraut. Ursula geht nach London und erlebt als Lehrerin Alpträume mit einem lüsternen Schulvorstand. Bei Winifrieds Hochzeit trifft die Leidgeplagte nach Jahren ihren Verehrer Anton wieder, und die Liebe flammt auf. Aber auch von Anton will sie sich nicht in die verhaßten Konventionen zwingen lassen. Kurz darauf wird der Soldat nach Indien abgeordnet. Als Ursula von ihm schwanger wird, erfährt sie, daß der Geliebte dort geheiratet hat.

Der Film erzählt die Geschichte der Emanzipation einer jungen Frau im England der Jahrhundertwende. Ihr Versuch, ein eigenes Leben zu leben und Abstand von den verhaßten Konventionen zu nehmen, scheitert kläglich. Fesselndes Drama mit hervorragenden Schauspielern.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • 20 Jahre nach seinem meisterlichen Film „Liebende Frauen“ liefert der britische Exzentriker Ken Russell („China Blue“) dazu das „Prequel“, die Vorgeschichte, nach einer Romanvorlage von D.H. Lawrence. Die Geschichte der Emanzipation einer jungen Frau fesselt mit stimmigen Bildern und Dialogen, einer gelungenen Mischung aus Ironie und Sentiment und verfügt mit Sammi Davis („Auf den Schwingen des Todes“), Amanda Donohoe („Castaway“) und Glenda Jackson, die bereits in „Liebende Frauen“ mitwirkte, über hervorragende Schauspieler. Die kongeniale Verfilmung ist ein empfehlenswerter Titel für jedes ambitionierte Sortiment.
    Mehr anzeigen