Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Der Mörder-Alligator

Der Mörder-Alligator

Kinostart: 23.11.1989

Filmhandlung und Hintergrund

Italienische Horror-Produktion in der ein mutiertes Riesenkrokodil für Angst und Schrecken sorgt. Unterlegt mit der Musik von „Der weiße Hai“ variiert und zitiert Regisseur Larry Ludman („Giant Killer“, „Man Hunt“), nur gebremst von seinem geringen Budget, direkte Vorbilder („Der Horror-Alligator) und Genreklassiker bis zurück zu „Moby Dick“. Für Spannung und Action ist ausreichend gesorgt, allein die Echse in der...

Auf der Suche nach hochgiftigem Industriemüll, den ein Chemie-Großkonzern ohne offizielle Erlaubnis in den Sümpfen einer Karibik-Insel „entsorgt“, wird eine Gruppe von Umweltschützern fündig. Die undichten Fässer sind überdies radioaktiv. Direkte Gefahr geht allerdings von einem mutierten Riesen-Alligator aus, dem nicht nur Mitglieder der Gruppe und Bewohner des nahegelegenen Dorfes zum Opfer fallen. Auch die Verursacher der Sumpfverseuchung enden in den Klauen der Bestie. Mit Hilfe eines alten Jägers macht der Anführer der Umwelttruppe dem Alligator den Garaus. Der hat allerdings ein Ei hinterlassen…

Eine riesige Echse treibt der Hunger auf die Jagd nach Menschen.

Darsteller und Crew

  • Van Johnson
  • Sherrie Rose
  • Anthony Crenna
  • Ann Douglas
  • Thomas Moore
  • Wohrman Williams
  • Larry Ludman
  • David Parker
  • Frederick Hail
  • Riz Ortolani

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Italienische Horror-Produktion in der ein mutiertes Riesenkrokodil für Angst und Schrecken sorgt. Unterlegt mit der Musik von „Der weiße Hai“ variiert und zitiert Regisseur Larry Ludman („Giant Killer“, „Man Hunt“), nur gebremst von seinem geringen Budget, direkte Vorbilder („Der Horror-Alligator) und Genreklassiker bis zurück zu „Moby Dick“. Für Spannung und Action ist ausreichend gesorgt, allein die Echse in der Titelrolle wirkt ein wenig unbeteiligt.
    Mehr anzeigen