Filmhandlung und Hintergrund

Britische Komödie, in der sich Monty-Python-Urgestein Michael Palin mit ganzem Körpereinsatz der Bekehrung von Prostituierten widmet.

Anfang des 20. Jahrhunderts kehrt Reverend Charles Fortesque nach zehn Jahren als Missionar in Afrika nach London zurück. Dort erhält er von seinem Bischof eine neue Aufgabe: er soll fortan Londons Prostituierte bekehren. Zur Finanzierung der neuen Mission erklärt sich die reiche Lady Ames bereit, allerdings unter der Bedingung gewisser körperlicher Gegenleistungen seitens Charles. Und auch bei den Straßenmädchen erweist sich Charles als Erfolg, als er beginnt, sich ihren seelischen und körperlichen Bedürfnissen gleichermaßen zu widmen…

Nach seiner Rückkehr aus Afrika soll ein Missionar die Straßenmädchen Londons „bekehren“.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Der Missionar: Britische Komödie, in der sich Monty-Python-Urgestein Michael Palin mit ganzem Körpereinsatz der Bekehrung von Prostituierten widmet.

    Britischer Humor der feineren Sorte, der die Engstirnigkeit und Verklemmtheit der britischen Oberschicht aufs Korn nimmt. Monthy-Python-Urgestein Michael Palin schrieb selbst das Drehbuch für seinen ersten Solofilm und verzichtete zu Gunsten subtileren Humors auf Pythonesken Klamauk. An Palins Seite in und außerhalb der Betten ist ein vorzügliches Ensemble britischer Schauspieler zu bewundern, angeführt von Maggie Smith, neben der er kurz darauf auch in „Magere Zeiten“ zu sehen war. Zu den Glanzpunkten des Films zählt Michael Hordern als geistig umnachteter Butler.

Kommentare