Filmhandlung und Hintergrund

TV-Thriller um einen Familienvater, der erst mit gefälschten Fotos und schließlich mit einem Mord erpresst wird...

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Der Kronzeuge

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Der Kronzeuge: TV-Thriller um einen Familienvater, der erst mit gefälschten Fotos und schließlich mit einem Mord erpresst wird...

    Ein Unschuldiger wird Opfer eines perfiden Komplotts: Packender Thriller mit Tobias Moretti

    Ein großer Thriller-Stoff (Buch: Edeltraud Rabitzer), den Johannes Grieser angemessen umgesetzt hat. Der Film konzentriert sich beinahe ausschließlich auf seine von Tobias Moretti intensiv und höchst präsent verkörperte Hauptfigur: Der Stuttgarter Architekt Achim Weber (Tobias Moretti) verliert immer mehr den Boden unter den Füßen. Immer auswegloser wird er in ein Komplott verstrickt, ohne auch nur die leiseste Ahnung zu haben, wer dahinter steckt. Als Zuschauer weiß man zwar, dass Weber nicht einfach bloß Opfer einer Erpressung ist, doch das Geheimnis seiner Vergangenheit gibt das von Stefan Rogall bearbeitete Drehbuch erst Stück für Stück preis: Vor vielen Jahren hat Weber als Kronzeuge in einem Prozess gegen seinen Schwager Roloff (Sylvester Groth) ausgesagt. Der hat ihm noch im Gerichtssaal ewige Rache geschworen. Die Polizei hat Weber in ihr Zeugenschutzprogramm aufgenommen. Nur zwei Menschen keinen seine Identität. Einen von ihnen ist nun tot; vorher hat er Roloff verraten, wo Weber zu finden ist.

    Je enger sich die Maschen des Komplotts ziehen, umso größer ist das Mitgefühl für den Helden, der sich nichts zuschulden kommen ließ: Standhaft hat er sich bei einer Geschäftsreise den Avancen einer jungen Frau (Franziska Petri) erwehrt. Trotzdem sieht sein Hamburger Hotelzimmer am nächsten Morgen aus, als sei darin eine Orgie gefeiert worden. Fotos, die ihm zugespielt werden, zeigen ihn im Bett mit zwei Frauen; eine von ihnen so alt wie seine junge Tochter. Als die Hamburger Gespielin plötzlich in Stuttgart auftaucht, wird auch Webers Frau (Claudia Michelsen) hellhörig. Der konservative Repräsentant jener kirchlichen Einrichtung, für die Weber und sein Partner ein Krankenhaus entwerfen sollen, hätte erst Recht wenig Verständnis für die Eskapaden.

    Von Ferne erinnert die Geschichte an den Thriller „Mein Mörder kehrt zurück“, den das ZDF kürzlich gezeigt hat. Der Unterschied liegt im Vorzeichen: In Andreas Senns Film wusste die Frau im Zeugenschutzprogramm (Katharina Wackernagel) um die Bedrohung. Weber aber ahnt ja nicht, dass hinter der Erpressung sein Schwager steckt, dessen perfider Plan unter anderem vorsieht, dass Weber plötzlich als Mörder da steht. Und Roloff will nicht nur Webers Existenz, sondern auch seine Familie zerstören. Ein packender, intelligenter und durchaus mit leicht sadistischer Note geschriebener und inszenierter Thriller. tpg.

News und Stories

  • Das Erste zeigt "Der Kronzeuge" mit Tobias Moretti

    Am Mittwoch, 12. Dezember 2007 um 20.15 Uhr, präsentiert das Erste den Thriller „Der Kronzeuge“ mit Tobias Moretti und Claudia Michelsen in den Hauptrollen. Tobias Moretti spielt den Familienvater Achim Weber, der von einer geheimnisvollen Frau mit kompromittierenden Fotos unter Druck gesetzt wird. Unfähig mit seiner Frau Christina über die Falle zu reden, in die er geraten ist, gefährdet Achim das Vertrauen in seiner...

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • DasErste zeigt "Der Kronzeuge" mit Tobias Moretti

    Am Mittwoch, 12. Dezember 2007 um 20.15 Uhr, strahlt das Erste den Psychothriller „Der Kronzeuge“ aus.Tobias Moretti spielt den Familienvater Achim Weber, der von einer geheimnisvollen Frau (Franziska Petri) mit kompromittierenden Fotos unter Druck gesetzt wird. Unfähig mit seiner Frau Christina (Claudia Michelsen) über die Falle zu reden, in die er geraten ist, gefährdet  Achim das Vertrauen in seiner Ehe. Christina...

    Ehemalige BEM-Accounts  

Kommentare