Filmhandlung und Hintergrund

Errol Flynn säubert Viehmetropole Dodge City von Banditen.

Cowboy Wade Hatton kommt nach Dodge City, um Büffel zu verkaufen. Er gerät an Jeff Surrett, der die Stadt mit seinen Spielern und Mördern beherrscht. Hatton wird wegen seines Mutes von den Bürgern gebeten, Marshall zu werden. Hatton nimmt an, als ein Kind getötet wird, und schlägt Surretts Männer in einer Saloon-Schlacht. Surrett rächt sich und sperrt Hatton mit Freundin Abbie in einem in voller Fahrt befindlichen Planwagen ein und steckt ihn an. Hatton und Abbie entkommen. Hatton verfolgt die Bande und zerschlägt sie. Er heiratet Abbie.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Der Herr des Wilden Westens: Errol Flynn säubert Viehmetropole Dodge City von Banditen.

    Spektakulärer Western von Michael Curtiz („Casablanca“), der durch Vitalität und Elan der mitreißenden Inszenierung und dem dynamischen Errol Flynn in der Hauptrolle zum Klassiker wurde. Einer der ersten Farb-Western, einer der Filme mit dem Traumpaar Flynn und Olivia de Havilland („Sein letztes Kommando“) und einer der Kassenerfolge der seit 1939 einsetzenden Western-Renaissance. Ein Höhepunkt des Warner-Bros.-Western, der vor dem Hintergrund des Eisenbahnbaus spielt, ist die ausgedehnte Saloon-Schlägerei.

Kommentare