Filmhandlung und Hintergrund

Schön bebilderte Seifenoper, in der Anthony Quinn und Jacqueline Bisset die Liebe von Aristoteles Onassis und Jackie Kennedy nachspielen.

Der reiche griechische Unternehmer Theo Tomasis lernt Liz Cassidy, die attraktive Frau des amerikanischen Senators James Cassidy, kennen und gesteht ihr auf seiner Yacht, wie sehr er sich zu ihr hingezogen fühlt. Als später ihr mittlerweile zum Präsidenten gewordener Mann ermordet wird, sucht Liz Trost bei Tomasis. Die beiden heiraten und werden zu beliebten Motiven der internationalen Klatschpresse.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
5
 
Stimmen
4
 
Stimmen
3
 
Stimmen
2
 
Stimmen
1
 
Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

    Kritikerrezensionen

    • Der große Grieche: Schön bebilderte Seifenoper, in der Anthony Quinn und Jacqueline Bisset die Liebe von Aristoteles Onassis und Jackie Kennedy nachspielen.

      In der Welt der Reichen und Schönen angesiedelte Hochglanz-Seifenoper, in der Anthony Quinn („Alexis Zorbas“) einmal mehr den tanzenden Griechen gibt. Obwohl die Produzenten nicht müde wurden zu betonen, dass sämtliche Ähnlichkeiten mit lebenden oder bereits verstorbenen Personen rein zufällig seien, ist mehr als offensichtlich, dass als Vorlage für den Film die Beziehung zwischen dem Reeder Aristoteles Onassis und Jackie Kennedy, Witwe des ermordeten US-Präsidenten John F. Kennedy, diente. Jackie heißt im Film Liz Cassidy und wird verkörpert von Jacqueline Bisset („Die Tiefe“).

    Kommentare