1. Kino.de
  2. Filme
  3. Der geheime Roman des Monsieur Pick
  4. Stream

Der geheime Roman des Monsieur Pick (2019) · Stream

Der geheime Roman des Monsieur Pick ist noch nicht legal im Stream verfügbar. In der Regel erscheint die Video-on-Demand-Version ähnlich wie die DVD und Blu-ray etwa sechs bis zwölf Monate nach Kinostart. Bei den Streaming-Flatrates wie Netflix, Amazon Prime Video oder Sky Ticket werden Filme in der Regel frühestens nach ein bis zwei Jahren ins Programm aufgenommen. Hier kannst du herausfinden, wo Der geheime Roman des Monsieur Pick im Kino läuft.

Der geheime Roman des Monsieur Pick bei Netflix
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
Der geheime Roman des Monsieur Pick bei Amazon Instant Video
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
Der geheime Roman des Monsieur Pick bei MaxdomeStore
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
Der geheime Roman des Monsieur Pick bei Sky Ticket
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
Der geheime Roman des Monsieur Pick bei iTunes
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
Der geheime Roman des Monsieur Pick bei Google Play
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *

Filmhandlung

Wer ist Henri Pick? Diese Frage lässt dem gefeierten Literaturkritiker Jean-Michel (Fabrice Luchini) keine Ruhe. Nachdem er bereits zahlreiche aufstrebende Autoren in seiner Fernsehsendung vernichtend kritisiert hat, beißt er ausgereichnet beim herausragenden Debütroman von Henri Pick auf Granit. Der Grund: Monsieur Pick ist bereits seit zwei Jahren verstorben und war Zeit seines Lebens ein einfacher Pizzabäcker und hatte mit der Literaturszene nur wenig am Hut.

Als die junge Verlegerin Dauphné (Alice Isaaz) seinen unveröffentlichten Roman „Die letzten Stunden einer großen Liebe“ in einer abgeschiedenen Bibliothek von unveröffentlichten Werken findet, entpuppt sich die Prosa als Bestseller. Nur Jean-Michel ist überzeugt, dass ein Betrüger am Werk sein muss. In der Bretagne geht er auf Spurensuche und erhält unverhoffte Hilfe von Henri Picks Tochter Joséphine (Camille Cottini).

Auf dem basierend, fokussiert Regisseur Rémi Bezançon („C’est la vie“) auf eine Figur - den amateurhaften Ermittler und Literaturkritiker Jean-Michel. Heraus kommt eine Persiflage des französischen Buchwesens mit bissigen Kommentar und allerhand humorvollen Szenen.