Der Geheimagent

  1. Ø 0
   1996
Der Geheimagent Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Der biedere Adolf Verloc lebt im viktorianischen England ein Doppelleben. Hinter seiner bürgerlichen Fassade versteckt er seine politischen Aktivitäten, die sich nicht nur auf seine Mitgliedschaft in einer anarchistischen Gruppe beschränken. Gleichzeitig ist er auch Spitzel für die Polizei und Spion für die russische Regierung. Als er den Auftrag erhält, das königliche Observatorium in Greenwich in die Luft zu jagen, wird versehentlich der zurückgebliebene Bruder seiner jungen Frau getötet. Nun muß sich der Agent seiner wahren Identität stellen, denn seine Frau fordert die Wahrheit.

Seiner jungen Frau verheimlicht der angeblich biedere Adolf Verloc seine wahre Identität. Als Polizeispitzel und russischer Spion lebt er alles andere als ein geruhsames Leben. Als ein von ihm angezetteltes Bombenattentat auf das königliche Observatorium den Bruder seiner Frau tötet, muß er Farbe bekennen. Starbesetzte Literaturverfilmung.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Christopher Hamptons zweite Regiearbeit („Carrington“) ist auch die zweite Verfilmung des gleichnamigen Romans von Joseph Conrad. Unter dem Titel „Sabotage“ hatte sich Hitchcock schon 1936 des Stoffes angenommen. Die neue Version setzt eher auf namhafte Schauspieler als auf eine packende Inszenierung des überraschenden Plots. Bob Hoskins, Patricia Arquette sowie Gérard Depardieu und ein bewegender Soundtrack retten nur ansatzweise über die unausgegorene und ruhige Dramaturgie hinweg.

News und Stories

Kommentare