Filmhandlung und Hintergrund

Stellan Skarsgård infiltriert als Superagent Carl Hamilton die RAF.

Der schwedische Superagent Carl Hamilton kommt nach Hamburg, um dem deutschen Verfassungsschutz bei der Unterwanderung einer Gruppe von Terroristen der Rote Armee Fraktion zu helfen. Er gibt vor, ein Ostspion zu sein, der nach seiner Enttarnung aus Schweden ausgewiesen wurde. Dadurch gelingt es ihm, sich das Vertrauen der Terroristen erschleichen. Gemeinsam plant man einen Anschlag auf die amerikanische Botschaft in Stockholm.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Der demokratische Terrorist: Stellan Skarsgård infiltriert als Superagent Carl Hamilton die RAF.

    Polit-Thriller, der auf einem Bestseller von Jan Guillou beruht. Regisseur Pelle Berglund hatte mit „Coq Rouge“ 1988 erstmals einen Roman mit dem von Guillou geschaffenen Superagenten Carl Hamilton verfilmt. Wie bei „Coq Rouge“ und der TV-Produktion „Förhöret“ griff Berglund für die Hauptrolle auf Stellan Skarsgård („Breaking the Waves“) zurück, der hier im Kreise deutscher Größen wie Ulrich Tukur, Katja Flint und Susanne Lothar zu sehen ist. Der Agent Hamilton wurde außerdem von Peter Haber, Stefan Sauk und Peter Stormare verkörpert.

Kommentare