Filmhandlung und Hintergrund

Flache Mischung aus Eisrevue, Liebeskomödie und Musikfilm.

Marina, eine talentierte Schauspielerin, und Eisläuferin Ditta warten auf den großen Durchbruch. Nach einer Enttäuschung mit dem Theateragenten Bandini, der die Freundinnen mittellos auf dem Marktplatz von Taormina auf Sizilien sitzen lässt, werden sie von dem Regieassistenten Bobby Busch aufgegabelt. Der ist auf der Suche nach einem Stunt-Double und sieht in Marina die perfekte Besetzung. Doch nach einem harmlosen Sprung ins Wasser verschwindet Marina plötzlich spurlos und löst damit ein wahres Chaos aus…

Liebeskomödie mit Eisrevue und Musik mit vielen bekannten Stars der 50er Jahre.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 5,0
(1)
5
 
1 Stimme
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Der bunte Traum: Flache Mischung aus Eisrevue, Liebeskomödie und Musikfilm.

    Regisseur Geza von Chiffra, der auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnete, orientierte sich hier eng an seinem (Eis-)Revuefilm „Der weiße Traum“ aus dem Jahre 1943, ohne jedoch dessen großen Erfolg wiederholen zu können. Das fertige Produkt präsentiert sich als Mix aus Musical und Liebeskomödie, die mit ein paar Auftritten auf Schlittschuhen garniert wird. Allerdings entspinnt sich die Handlung allzu flach, um jenseits der akrobatischen Schauwerte Interesse zu wecken. In einer kleinen Nebenrolle tritt der junge Vico Torriani auf.

Kommentare