1. Kino.de
  2. Filme
  3. Der Bär

Der Bär

   Kinostart: 16.02.1989

L' Ours: Oscarpreisträger Jean-Jacques Annaud („Der Name der Rose“) gelang mit der Verfilmung des Curwoodschen Tierabenteuers („Der Grizzly“) aus der Perspektive des Tiers ein Meisterwerk, das keiner Worte bedarf. Sein Bärenfilm ist weder Dokumentation noch Vermenschlichung im Disney-Stile, sondern bietet ein realistisches und dennoch total fiktives Szenario mit wahrlich atemberaubenden Aufnahmen. „Der Bär“ ist schon jetzt...

zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Oscarpreisträger Jean-Jacques Annaud („Der Name der Rose“) gelang mit der Verfilmung des Curwoodschen Tierabenteuers („Der Grizzly“) aus der Perspektive des Tiers ein Meisterwerk, das keiner Worte bedarf. Sein Bärenfilm ist weder Dokumentation noch Vermenschlichung im Disney-Stile, sondern bietet ein realistisches und dennoch total fiktives Szenario mit wahrlich atemberaubenden Aufnahmen. „Der Bär“ ist schon jetzt...

Die Mutter des Bärenbabys Youk kommt bei einem Erdrutsch ums Leben. Naiv zieht der kleine Bär alleine durch die Berge und begegnet vom Frosch bis zum Bienenschwarm so manchem Weggefährten, bis er mit dem großen Kodiak Kaar einen wahren Freund und Beschützer findet. Zwei Trapper stören jedoch die neue Freundschaft, nehmen Youk gefangen und trachten Kaar ums Leben. Doch Youk kann sich befreien und beim Showdown Mensch und Tier siegen die Bären, die nun wieder zurück in die Natur kehren.

Abenteuer eines Grizzly-Babys in der Wildnis von Alaska. Regisseur Annaud („Im Namen der Rose“) besticht mit Naturaufnahmen und dramaturgischem Können.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Der Bär

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
5 Bewertungen
5Sterne
 
(5)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Oscarpreisträger Jean-Jacques Annaud („Der Name der Rose“) gelang mit der Verfilmung des Curwoodschen Tierabenteuers („Der Grizzly“) aus der Perspektive des Tiers ein Meisterwerk, das keiner Worte bedarf. Sein Bärenfilm ist weder Dokumentation noch Vermenschlichung im Disney-Stile, sondern bietet ein realistisches und dennoch total fiktives Szenario mit wahrlich atemberaubenden Aufnahmen. „Der Bär“ ist schon jetzt ein moderner Klassiker für die ganze Familie, begeisterte im Kino über 1,7 Millionen Zuschauer und wird auf Video ein publikumswirksames Ereignis wie etwa „Der letzte Kaiser“ werden.

Kommentare