Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Debiruman

Debiruman

zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Nicht nur in Hollywood und Frankreich knöpft man sich vermehrt Comics zur aufwendigen Realverfilmung vor, auch im Land der aufgehenden Sonne schöpft man aus dem vollen Manga-Fundus. „Devilman“, eine effektvolle Dämonenschlacht in Hochschulkulissen nach bester Landessitte, basiert auf einem Comicerfolg aus den frühen 70ern und findet nun eine sehr zeitgemäße Bearbeitung, indem die rivalisierenden Todfeinde von zwei...

Eine Begegnung mit frisch entfesselten jenseitigen Kräften verwandelt den Hochschüler Akira Fudo und seinen besten Kumpel Ryo Asuka in superkraftbewehrte Dämonen. Akira nimmt nun die Gestalt des Devilman ein, seines Zeichens guter Dämon mit menschlichem Herz, während Ryo in Gestalt eines todbringenden Supermonsters den Weltenbrand auf sein Panier schreibt und nebenbei Akiras Stiefschwester nachstellt. Eine im Auftrag der Regierung agierende Ghostbuster-Truppe trägt das ihre zur Verschärfung des Konfliktes bei.

Aus Hochschulfreunden werden verfeindete Monster im Kampf um das Schicksal der Menschheit. Aufwendiges japanisches Fantasy-Abenteuer nach Manga-Vorbild.

Darsteller und Crew

  • Hisato Izaki
  • Yûsuke Izaki
  • Ayana Sakai
  • Asuka Shibuya
  • Ryudo Uzaki
  • Yôko Aki
  • Hiroyuki Nasu

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Nicht nur in Hollywood und Frankreich knöpft man sich vermehrt Comics zur aufwendigen Realverfilmung vor, auch im Land der aufgehenden Sonne schöpft man aus dem vollen Manga-Fundus. „Devilman“, eine effektvolle Dämonenschlacht in Hochschulkulissen nach bester Landessitte, basiert auf einem Comicerfolg aus den frühen 70ern und findet nun eine sehr zeitgemäße Bearbeitung, indem die rivalisierenden Todfeinde von zwei Mitgliedern derselben, offenbar schwer angesagten Boy-Band („Flame“) dargestellt werden.
    Mehr anzeigen