Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. De Tussentijd

De Tussentijd

Filmhandlung und Hintergrund

Übersinnliche Gruselspannung verheißt diese holländische Produktion aus dem Jahre 1993. Das Ergebnis ist vergleichsweise zahm ausgefallen. Die Inszenierung von Marianna Dikker, die auch für das stimmige Drehbuch verantwortlich zeichnet, ist solide, die Leistungen der durchwegs unbekannten Darsteller ebenfalls. Alles in allem ein unspektakuläres Stück Krimiunterhaltung, als Ergänzung für das Thrillerregal aber...

Dr. Victor Cambach ist davon überzeugt, daß man mit einem Menschen, dem man im Augenblick des Todes tief in die Augen sieht, im Jenseits Kontakt aufnehmen kann. Doch als seine eigene Frau stirbt, versagt seine Methode. Als Jahre später sein Freund Felix einen Herzinfarkt erleidet, drängt Victior auf Euthanasie. Er will durch Felix‘ Tod Kontakt mit seiner Frau aufnehmen. Doch Felix‘ Tochter Marina wird durch einen Traum vor Victor gewarnt.

Als sein Freund Felix einen Herzinfarkt erleidet, will Dr. Victor Cambach durch Felix‘ Tod Kontakt zu seiner verstorbenen Frau aufnehmen. Felix‘ Tochter wird jedoch in einem Traum vor Victor gewarnt. Solide, aber unspektakuläre Krimiunterhaltung.

Darsteller und Crew

  • Amanda Ooms
  • Jules Hamel
  • Pleuni Touw
  • Coen Flink
  • Eric Corton
  • Marianne Dikker
  • Chris Brouwer
  • Haig Balian
  • Wouter Suyderhoud
  • Loek Dikker

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Übersinnliche Gruselspannung verheißt diese holländische Produktion aus dem Jahre 1993. Das Ergebnis ist vergleichsweise zahm ausgefallen. Die Inszenierung von Marianna Dikker, die auch für das stimmige Drehbuch verantwortlich zeichnet, ist solide, die Leistungen der durchwegs unbekannten Darsteller ebenfalls. Alles in allem ein unspektakuläres Stück Krimiunterhaltung, als Ergänzung für das Thrillerregal aber durchaus zu empfehlen.
    Mehr anzeigen