Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. De Fögi isch en Souhund

De Fögi isch en Souhund

De Fögi isch en Souhund - Trailer

De Fögi isch en Souhund: Ein orientierungsloser Jüngling himmelt ein verantwortungsloses Drogenwrack an und degradiert sich in dessen Obhut zum Hund in diesem gut gespielten und um realistische Milieuzeichnung bemühten Adoleszenten- und Beziehungsdrama aus der Schweiz. Trotz düsterer Thematik und allerhand Schicksalsschlägen fehlt von klagendem Ton oder erhobenem Zeigefinger weitgehend die Spur. Realistischer Film über Drogenkonsum und Liebeswahn...

Filmhandlung und Hintergrund

Ein orientierungsloser Jüngling himmelt ein verantwortungsloses Drogenwrack an und degradiert sich in dessen Obhut zum Hund in diesem gut gespielten und um realistische Milieuzeichnung bemühten Adoleszenten- und Beziehungsdrama aus der Schweiz. Trotz düsterer Thematik und allerhand Schicksalsschlägen fehlt von klagendem Ton oder erhobenem Zeigefinger weitgehend die Spur. Realistischer Film über Drogenkonsum und Liebeswahn...

In der Schweiz der 1970er Jahren feiert der charismatische Fögi mit seiner Rockband Erfolge und weckt unter anderem die Aufmerksamkeit des fünfzehnjährigen Beni. Schnell verliebt sich Beni in den offen schwulen Fögi, auch der ist den Avancen des hübschen Knaben ist abgeneigt. Doch ist die Beziehung von vornherein eine ziemliche Einbahnstraße: Fögi befiehlt, Beni folgt. Das geht so weit, dass Fögi den Knaben in seine Drogengeschäfte verwickelt, ihn ebenfalls high macht, und Beni sogar auf den Strich schickt.

Der süchtige Fögi und der orientierungslose Beni führen eine für beide Seiten zerstörerische Beziehung. Atmosphärisch dichtes und gut beobachtetes Beziehungs- und Erwachsenwerdungsdrama aus der Schweiz.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu De Fögi isch en Souhund

Darsteller und Crew

  • Frédéric Andrau
  • Vincent Branchet
  • Urs Peter Halter
  • Martin Schenkel
  • Jean-Pierre von Dach
  • Marcel Gisler
  • Rudolf Nadler
  • Ruth Waldburger
  • Sophie Maintigneux
  • Bettina Böhler
  • Rainer Max Lingk

Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Ein orientierungsloser Jüngling himmelt ein verantwortungsloses Drogenwrack an und degradiert sich in dessen Obhut zum Hund in diesem gut gespielten und um realistische Milieuzeichnung bemühten Adoleszenten- und Beziehungsdrama aus der Schweiz. Trotz düsterer Thematik und allerhand Schicksalsschlägen fehlt von klagendem Ton oder erhobenem Zeigefinger weitgehend die Spur. Realistischer Film über Drogenkonsum und Liebeswahn, in der Gay-Cinema-Nische deutlich überm Durchschnitt.
    Mehr anzeigen