1. Kino.de
  2. Filme
  3. Das Ultimatum

Das Ultimatum

  

Filmhandlung und Hintergrund

Thriller, in dem Burt Lancaster den US-Präsidenten dazu zwingen will, die wahren Hintergründe des Vietnam-Kriegs vor der Öffentlichkeit darzulegen.

Dem unter einem Vorwand ins Gefängnis gesteckten Ex-General Lawrence Dell gelingt mit drei Mithäftlingen die Flucht. Sie dringen in eine Raketenbasis der US-Armee ein und drohen, neun Titan-Raketen auf die Sowjetunion und andere Staaten abzufeuern, wenn ihre Forderungen nicht erfüllt werden. Neben freiem Abzug und zehn Millionen Dollar verlangen sie auch, dass die US-Regierung die Bevölkerung über die wahren Gründe des Vietnam-Kriegs aufklärt.

Lawrence Deli überlistet die Besatzung einer Raketenbasis und zwingt die US-Regierung, Dokumente über den wahren Hintergrund des Vietnamkrieges zu veröffentlichen. Spannender Suspense von Robert Aldrich.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

2,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(1)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Das Ultimatum: Thriller, in dem Burt Lancaster den US-Präsidenten dazu zwingen will, die wahren Hintergründe des Vietnam-Kriegs vor der Öffentlichkeit darzulegen.

    Etwas lang geratener Thriller von Robert Aldrich („Das dreckige Dutzend“), der unter dem verstärkten Einsatz von Splitscreen-Technik Burt Lancaster („Vera Cruz“) auf erpresserische Aufklärungsmission schickt. Aus heutiger Sicht vermag die Botschaft des Films - der Vietnam-Krieg als große PR-Aktion, die zeigen soll, dass die Vereinigten Staaten den Kommunisten Paroli bieten können - kaum zu erschüttern. Seinerzeit war die These aber anscheinend noch kontrovers genug, um den ursprünglich zweieinhalbstündigen Film für manche Kopien um eine halbe Stunde zu kürzen.

Kommentare