Filmhandlung und Hintergrund

Überaus unterhaltsame Gaunerkomödie über einen Kleinganoven, der zum ersten Computerhacker der Geschichte avancieren will.

Als der unverbesserliche Ganove Marcus aus dem Knast entlassen wird, muss er feststellen, dass ihn die Technik eingeholt hat, und die Welt mittlerweile von Computern regiert wird. Auf der Suche nach einer Möglichkeit, sich den Computer einer Londoner Firma für finanzielle Transaktionen zunutze zu machen, rekrutiert er seinen Kumpel Caesar Smith, der schon immer davon träumte, Schmetterlinge am Amazonas zu jagen.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
5
 
Stimmen
4
 
Stimmen
3
 
Stimmen
2
 
Stimmen
1
 
Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

    Kritikerrezensionen

    • Das Millionending: Überaus unterhaltsame Gaunerkomödie über einen Kleinganoven, der zum ersten Computerhacker der Geschichte avancieren will.

      Eine Gaunerkomödie und modernes Märchen aus dem Jahr 1968 mit Peter Ustinov in der Hauptrolle, der zusammen mit Ira Wallach auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnete. Ein Vergnügen vom Anfang bis zum Ende! Und das, obwohl weder der Plot an sich überzeugt, noch die Figuren überaus sympathisch sind. Ebenfalls ungewöhnlich für eine Gaunerkomödie: Das Ende ist sowohl plausibel als auch überraschend!

    News und Stories

    Kommentare