Filmhandlung und Hintergrund

Horrormeister Wes Craven („Nightmare On Elm Street“, „Shocker“) zeigte sich im Erfinden alptaumhafter Szenarien noch nie verlegen. Auch in seiner neuesten, gotisch anmutenden Gruselmär vom verfluchten Haus spielt er gekonnt mit den Urängsten der Menschen. Dabei übt er mit seiner originellen Schreckensfingerübung unverhohlen Kritik am maroden wirtschaftlichen Zustand der USA. Kindesmißhandlung und Armut sind die übergeordneten...

Die mittellose Familie des kleinen Fool soll von ihren herzlosen Vermietern an die frische Luft gesetzt werden. Durch einen Einbruch ins Haus der Vermieter, in dem sich ein Geldschatz befinden soll, will der 13jährige Junge die Familie von ihrer Misere befreien. Doch einmal im schwer befestigten Haus, gibt es kein Entkommen mehr: Das inzestuöse, kannibalistische Vermietergeschwisterpaar hält in seiner Festung heranwachsende Kinder im Keller als Gefangene. Nur mit Hilfe des zwischen den Wänden lebenden Roach und der anämischen Alice gelingt Fool die Flucht vor den Verrückten. Mit der unterdrückten Nachbarschaft kehrt er zurück, um Alice und die Kinder im Keller zu retten.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Horrormeister Wes Craven („Nightmare On Elm Street“, „Shocker“) zeigte sich im Erfinden alptaumhafter Szenarien noch nie verlegen. Auch in seiner neuesten, gotisch anmutenden Gruselmär vom verfluchten Haus spielt er gekonnt mit den Urängsten der Menschen. Dabei übt er mit seiner originellen Schreckensfingerübung unverhohlen Kritik am maroden wirtschaftlichen Zustand der USA. Kindesmißhandlung und Armut sind die übergeordneten Themen der Horrorhatz durch die Gruselfestung. Wendy Robie und Everett McGill aus „Twin Peaks“ als cartoonhaftes Psychopathenpaar sorgen für die nötige Spannung und ironische Brechungen. Ein Fall für die vorderen Chartränge.

News und Stories

Kommentare