Das Haus der sieben Sünden

Kinostart: 08.07.1949

Filmhandlung und Hintergrund

Marlene-Dietrich-Komödie, in der sich John Wayne, Oskar Homolka und der Rest der Männerwelt um ihre Gunst prügeln.

Die betörende Barsängerin Bijou kann eine ganze Reihe von Südsee-Inseln auflisten, von denen sie ausgewiesen wurde, weil ihre Verehrer mit schöner Regelmäßigkeit die Etablissements zerlegen, in denen sie auftritt. Nun landet sie auf Boni-Komba, wo sie ein Engagement im „Haus der sieben Sünden“ bekommt. Sie lernt den Marine-Offizier Dan Brent kennen, der sich in sie verliebt und um ihre Hand anhält. Das gefällt jedoch weder seinem Vorgesetzten noch dem zwielichtigen Antro, der selbst Ansprüche auf Bijou erhebt.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Das Haus der sieben Sünden: Marlene-Dietrich-Komödie, in der sich John Wayne, Oskar Homolka und der Rest der Männerwelt um ihre Gunst prügeln.

    Südsee-Komödie, in der Marlene Dietrich („Der blaue Engel“) in gewohnter Weise als singende Femme fatale die Männer außer Rand und Band geraten lässt. Als Partner wünschte sich Dietrich einen aufstrebenden Jungdarsteller namens John Wayne, der ihr der Fama nach auf dem Gelände von Universal aufgefallen war. Neben dessen geballter Männlichkeit fällt es Oskar Homolka verständlicherweise schwer, als Messer schwingender Bösewicht eine ernsthafte Bedrohung abzugeben. Dietrich und Wayne waren zwei Jahre später in „Die Freibeuterin“ erneut gemeinsam auf der Leinwand zu sehen.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Das Haus der sieben Sünden